×

5 Fragen und Antworten zum Brautkleid verkaufen

Frisch gebackene Ehefrauen stehen vor der Frage, was sie nun mit ihrem geliebten Brautkleid machen. Für ein trauriges Dasein im Kleiderschrank ist es zu schade. Warum dann nicht besser das Brautkleid verkaufen?

Doch wie verkauft man ein Brautkleid und wo? Wir beantworten euch die 5 häufigsten Fragen zum Brautkleid verkaufen.

Hier findet ihr die Antworten auf folgende Fragen:

  1. Warum das Brautkleid verkaufen?
  2. Welchen Preis für gebrauchte Brautkleider nehmen?
  3. Worüber das Hochzeitskleid verkaufen? Online vs. offline
  4. Wie das Brautkleid online verkaufen?  Unsere Verkaufstipps
  5. Wo kann ich mein Brautkleid schnell verkaufen?

1. Warum das Brautkleid verkaufen?

Hochzeitskleid verkaufen
© Depositphotos.com/belchonock

Was spricht eigentlich dafür, ein Brautkleid gebraucht verkaufen zu wollen?

Brautkleid Ankauf
© Depositphotos.com/halfpoint

Erstens: Durch den Brautkleid Verkauf kann ein Teil der großen Investition zurück finanziert werden.

Je nach Zustand des Brautkleides kann der Erlös einen beträchtlichen Anteil ausmachen. Dieser kann dann gespart oder in etwas Neues investiert werden, wie zum Beispiel die Flitterwochen.

Zweitens: Wenn ihr euer Hochzeitskleid verkauft, könnt ihr einer anderen Braut helfen.

Nicht jede Braut besitzt ein Budget, der es ihr erlaubt ihr Traumkleid zu kaufen. Bei dem Kauf eines gebrauchten Brautkleides kann sie ihren Traum auch mit weniger Ausgaben erfüllen.

Manche Bräute suchen auch ein ganz bestimmtes Brautkleid, welches aktuell gar nicht in den Brautmodengeschäften zu finden ist. Bei den gebrauchten Brautkleidern können sie auf eine viel größere Vielfalt zurückgreifen und fündig werden.

Demnach profitiert die frischgebackene Ehefrau und die zukünftige Braut von dem Brautkleid Verkauf.



2. Welchen Preis für gebrauchte Brautkleider nehmen?

Gebrauchte Brautkleider verkaufen
© Depositphotos.com/NatashaFedorova

Die Entscheidung zu welchem Preis ihr euer Brautkleid verkaufen sollt, fällt häufig etwas schwerer, weil ihr eine emotionale Bindung zu eurem Kleid habt und es für euch einen hohen Wert hat. Seid aber bitte realistisch: Eine andere Braut hat diesen Bezug zum Kleid noch nicht und schätzt den Wert daher objektiver ein.

Für eine realistische Preisbestimmung könnt ihr euch an folgenden Faktoren orientieren: 

Der Kaufpreis

Der Kaufpreis dient als Basis für den Verkaufspreis beim Brautkleid gebraucht verkaufen. Ein realistischer Wiederverkaufspreis eines getragenen Brautkleides liegt bei 50% bis maximal 60% des Kaufpreises – je nach Zustand. Ggf. müsst ihr später den Preis noch etwas reduzieren, wenn sich keine Käuferin findet.

Aufgaben Trauzeugin Brautmodengeschäft
© furmananna – Fotolia

Das „Alter“

Den Preis beeinflusst auch, aus welcher Kollektion das Brautkleid stammt. Je älter bzw. unmoderner das Brautkleid, umso weniger Geld kann man dafür verlangen.

Der Zustand

Wenn ihr gebrauchte Brautkleider verkaufen möchtet, ist es ratsam, das getragene Kleid erst professionell reinigen zu lassen. In manchen Fällen hat es von der Hochzeit kleine Schäden davongetragen. Typisch sind hier beispielsweise Löcher oder Risse im Saum vom Drauftreten. Diese könnt ihr von einem Schneider reparieren lassen.

Brautkleid Standesamt
© Sergey Ryzhov – Fotolia

Eine andere Möglichkeit ist es, sie nicht zu reparieren, aber beim Brautkleid Verkauf deutlich darauf hinzuweisen. Es ist verständlich, dass ihr vor dem Verkauf nicht noch mehr Geld in das Brautkleid stecken wollt. Dann ist es aber wichtig, dass ihr die potentielle Käuferin fairerweise darauf hinweist. Niemand möchte eine böse Überraschung nach dem Kauf seines vermeintlichen Traumkleides erleben.

Sieht das gereinigte Brautkleid aus wie neu? Bei einem mangelfreien Brautkleid könnt ihr gerne beim Brautkleid verkaufen einen etwas höheren Kaufpreis wählen. Flecken oder Risse dagegen sollten im Verkaufspreis berücksichtigt werden – schließlich muss die zukünftige Käuferin zusätzlich Geld in das Brautkleid investieren, um diese zu beheben.

Brautkleid schneidern lassen in Köln
© Depositphotos.com/ Mr C Elwell

Änderungen am Brautkleid

In den meisten Fällen wurde das Brautkleid an die Braut angepasst. Dabei kann es von der ursprünglichen Größe abweichen. Auch die Länge des Brautkleides wird der Größe der Braut und der Absatzhöhe der Brautschuhe angepasst. Diese Informationen sind für die Interessentinnen wichtig. Für den Preis ist es vorteilhafter, wenn das Kleid nicht oder kaum geändert wurde.

Brautkleider Anprobe
© iofoto – fotolia.com

Spezialfaktor Zeit

Bei dem Preis spielt die Zeit eine spezielle Rolle. Wollt ihr euer Brautkleid schnell verkaufen? Dann könnt ihr das über einen niedrigeren Preis erreichen. So kommt das Brautkleid auch für Bräute mit geringerem Budget in Frage.

Ist es euch allerdings wichtig, euer Second Hand Brautkleid zu einem möglichst hohen Preis zu verkaufen? Dann solltet ihr lieber etwas mehr Zeit mitbringen.


Sonderfall: Ungetragenes Brautkleid verkaufen

neues Brautkleid verkaufen
© Depositphotos.com/stahov

Manche möchten ihr Brautkleid ungetragen verkaufen. Vielleicht hattet ihr bereits ein Hochzeitskleid gekauft und euch später in ein anderes Brautkleid verliebt. Da ist es nachvollziehbar, dass ihr das erste Brautkleid wieder verkaufen möchtet, um wenigstens einen Teil des Kaufpreises zurück zu erhalten.

Ein anderer, weniger schöner Grund kann es sein, dass die Hochzeit nicht stattgefunden hat oder auf einen anderen Zeitpunkt verschoben wurde, bei dem das Brautkleid dann nicht mehr gepasst hat. In jedem Fall stehen eure Chancen für einen Verkauf noch etwas besser als beim getragenen Brautkleid.

Getting Ready Brautkleid
Von links: © Jasmine White Photography, Pasha Belman Photography

Ist ein Brautkleid ungetragen, kann bei dem Verkauf häufig ein etwas höherer Preis angesetzt werden, als wenn das Brautkleid bereits getragen wurde. Das ist vor allem der Fall, wenn es noch das Original Etikett besitzt und noch nicht angepasst wurde. Folgendes solltet ihr beachten, um ein neues Brautkleid zu verkaufen.

Ungetragenes Brautkleid – Größe und Anpassungen

Wurde das Brautkleid bereits angepasst oder ist es noch in der Originalgröße? Vor allem bei einem online Brautkleidverkauf ist diese Angabe sehr wichtig. Schreibt im Fall einer Änderung dazu, inwieweit Anpassungen des Brautkleides vorgenommen wurden. Hierzu zählt auch eine eventuelle Kürzung. Dabei ist die Angabe der Brautgröße sowie der Absatzhöhe der geplanten Brautschuhe wichtig zum Brautkleid verkaufen.

Tanzschuhe bequeme Brautschuhe
© Depositphotos.com/grinvalds

Neues Hochzeitskleid verkaufen – Preis

Wie bei einem gebrauchten Brautkleid ist auch hier der ursprüngliche Kaufpreis die Basis für den neuen Verkaufspreis.

Von ihm wird je nach Zustand des Brautkleides ein Prozentteil gewählt. Ist das Brautkleid ungetragen und hat es noch sein Original-Etikett dran, kann der Preis etwas höher gewählt werden, als wäre es bereits getragen worden. Startet etwa bei 70-80% des Neupreises.



3. Worüber das Hochzeitskleid verkaufen? Online vs. offline

Wo kann ich mein Brautkleid verkaufen
© Depositphotos.com/dima_sidelnikov

Nach der Hochzeit fragen sich viele: Wo kann ich mein Brautkleid verkaufen? Hier gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Der Online- oder Offline-Verkauf.


Brautkleid offline verkaufen – Vorteile und Nachteile

Brautkleid gebraucht verkaufen
© Depositphotos.com/Deklofenak

Nachteil vom Offline-Verkauf ist ganz klar die lokale Beschränkung. Dadurch ist die Reichweite viel geringer als beim online Verkauf. Vor allem bei einem Brautkleid mit einer speziellen Stilrichtung kann dies ein großer Nachteil sein. So befinden sich in der Umgebung nur wenige potentielle Käuferinnen.

Möchtet ihr das Brautkleid dennoch offline verkaufen, gibt es einige Möglichkeiten. Ganz klassisch könnt ihr eine kleine Verkaufsanzeige in einer großen Tageszeitung schalten oder im Freundes- und Bekanntenkreis nachfragen.

Die Suche nach dem Brautkleid
© iofoto – Fotolia

Vor- und Nachteil ist dabei der persönliche Kontakt mit den Interessentinnen. Wer den Kontakt liebt und gerne die potentielle Käuferin kennen lernen möchte, profitiert von dieser Variante. Anderen ist dagegen die Terminabsprache zu aufwendig und sie wollen nur ungern ihre Wohnung für Anproben zur Verfügung stellen. Für diese wäre eine andere Option besser.

Wer sein Brautkleid offline verkaufen will, muss nicht zwingend den Verkauf an die nächste Braut selbst abwickeln. Stattdessen könnt ihr euch auch an Second Hand Läden oder Brautmodegeschäfte wenden. Einige Geschäfte kaufen Brautkleider direkt an, andere bieten an, das Brautkleid auf Kommission zu verkaufen.

Brautkleid online kaufen
© Depositphotos.com/gstockstudio

Brautkleid auf Komission verkaufen

Brautkleid auf Komission verkaufen
© Gordana Sermek – Fotolia

Bei dem Brautkleidverkauf auf Kommission übernimmt das Brautmodengeschäft für euch das Marketing und die Abwicklung. Sie stellen das Brautkleid bei sich aus und suchen nach einer neuen Käuferin. Somit müsst ihr für’s Brautkleid verkaufen eure Wohnung nicht für die Anprobe zur Verfügung stellen und habt auch nichts mit dem Ausmachen der Termine zu tun.

Nachteil ist allerdings, dass die Brautmodengeschäfte gewisse Bedingungen an das Brautkleid stellen, welches auf Kommission verkauft werden soll. So muss es – je nach Brautmodengeschäft – noch eine gewisse Länge haben, damit es für Interessentinnen nicht zu kurz ist oder auch ursprünglich einen gewissen Mindestbetrag gekostet haben. Manche Brautmodengeschäfte nehmen es auch nur auf, wenn es sich in einem tadellosen Zustand befindet. Hat es kleine Mängel, müssen diese erst ausgebessert werden.

Außerdem geht ein gewisser Teil des Verkaufserlöses an das Brautmodengeschäft. Dafür müsst ihr euch nicht um das Finden einer neuen Käuferin kümmern. Meistens ist der Zeitraum beschränkt, in dem das Brautkleid auf Kommission verkauft werden kann. Dass das Brautkleid in diesem verkauft wird, ist leider nicht garantiert.

Ihr müsst bedenken: Diese Art des Offline-Verkaufs kann mit einem großem Aufwand verbunden sein.

Nicht jeder Second Hand Laden führt eine Brautmoden-Abteilung. Auch nicht jedes Brautmodengeschäft kauft gebrauchte Brautkleider an oder bietet den Verkauf auf Kommission an. So müsst ihr durchaus Zeit für die Suche mitbringen.


Brautkleid online verkaufen – Vorteile und Nachteile

Brautkleid online verkaufen
© Depositphotos.com/belchonock

Der klare Vorteil vom Hochzeitskleid Online Verkaufen ist die Reichweite. Anders als beim Offline-Verkauf seid ihr hier nicht lokal gebunden. So ist das erreichte Gebiet viel größer und somit auch die Wahrscheinlichkeit, Interessenten zu finden.

Hochzeitsfrisur Schleier
© PeopleImages.com – Fotolia

Von Vorteil ist außerdem das Umwerben auf den sozialen Medien. Über einen Link kann das zum Verkauf stehende Brautkleid schnell und ohne großen Aufwand geteilt und so die Reichweite weiter erhöht werden.

Ebenfalls sehr praktisch sind Filterfunktionen der Online Plattformen. So kann gezielt nach den Brautkleidern gesucht und so das Passende viel leichter gefunden werden. Wenn ihr daher beim Brautkleid verkaufen alle wichtigen Angaben hinterlasst, erhöht ihr die Sichtbarkeit eures Brautkleides bei einer entsprechenden Suchanfrage.

Außerdem muss eurer Brautkleid nicht gewisse Anforderungen wie eine Mindestlänge oder einen Mindestbetrag als ursprünglichen Kaufpreis erfüllen, damit ihr es online einstellen dürft.

Allgemein ist es auch mit einem geringeren Aufwand verbunden. Einfach Plattform aussuchen, das Brautkleid einstellen und warten. Zur Erhöhung der Verkaufschancen könnt ihr zusätzlich noch den Link via Social Media teilen und/oder ihn an Freunde und Bekannte zum Weiterteilen schicken.

Somit gilt: es ist möglich, das Brautkleid in kurzer Zeit online zum Verkauf einzustellen. Investiert ihr etwas mehr Zeit, könnt ihr dadurch eure Verkaufschancen erhöhen.

Nachteil bei dem Brautkleid online verkaufen sind eventuelle Spamanfragen. Nicht jeder erhält welche, dennoch solltet ihr achtsam sein.

Spam Erfahrungen beim Brautkleid verkaufen

Kosten sparen bei der Hochzeit
© Depositphotos.com/gstockstudio

Ein paar Bräute haben beim Brautkleid verkaufen Erfahrungen mit Spam und unseriösen Anfragen gemacht. Hierzu hat die Online Plattform Wunsch-Brautkleid hilfreiche Tipps zusammen gestellt, um einen Betrugsfall zu vermeiden.

Wir fassen für euch ein paar Indizien zusammen, an denen ihr unseriöse Anfragen erkennen könnt:

  • E-Mails in schlechtem Deutsch
  • E-Mails in schlechtem Englisch
  • Verlangen ziemlich schnell die Bankkontendaten
  • Bieten einen überhöhten Preis an
  • Bitten euch, das Brautkleid so schnell wie möglich zu versenden. Sie würden das Geld noch überweisen

Bei solchen Anfragen solltet ihr vorsichtig sein und die Anfragen besser ignorieren.


Wunsch-Brautkleid: Eine Online Plattform für Brautkleider

Brautkleider: Formen und Schnitte
© robert – Fotolia

Habt ihr euch entschieden euer Brautkleid online zu verkaufen und von der großen Reichweite zu profitieren? Dann könnte euch die Online Plattform Wunsch-Brautkleid interessieren. Sie ist eine der größten Plattformen für gebrauchte Brautkleider in ganz Deutschland.

Hochzeitsfrisuren selber machen
© Goran Bogicevic – Fotolia

Ihr zahlt einen einmaligen Preis von 19,95€ für eine eigene Anzeige und könnt so euer Brautkleid ein ganzes Jahr dort einstellen.

Die Online-Plattform bietet eine gute Filterfunktion, was für ein leichtes Auffinden der Brautkleider sorgt. Außerdem könnt ihr ganz einfach den Link über eure sozialen Netzwerke sowie in verschiedenen Gruppen und Foren teilen.

Brautkleid verkaufen in Deutschland

Hier ein paar Beispiele von Brautkleidern, die in den folgenden Städten und deren Umgebung verkauft werden:



4. Wie das Brautkleid online verkaufen? Unsere Verkaufstipps

Brautkleid verkaufen Erfahrungen
© Depositphotos.com/belchonock

Für den erfolgreichen Verkauf eures Brautkleides haben wir ein paar Tipps zusammen gestellt.


Die richtigen Verkaufsfotos vom Brautkleid

Brautkleid verkaufen second hand
© Sonja Schulz

Für den Online-Verkauf des Hochzeitkleides benötigt ihr auf jeden Fall schöne Bilder des Brautkleides.

Sie sind essentiell für potentielle Interessentinnen. Sie ermöglichen ihnen, innerhalb von Sekunden zu entscheiden, ob sie sich für das Brautkleid interessieren oder nicht. Desweiteren vermitteln die Bilder Informationen viel besser, als es ein Text könnte – z.B. die Verzierungen oder einen speziellen Schnitt.

Da die Bilder so eine große Auswirkung haben, verraten wir euch 3 Tipps, wie ihr die besten Verkaufsfotos auswählt.

Die richtige Bilderwahl

Benötigt werden grundsätzlich folgende Bilder:

  • Brautkleid von vorne
  • Brautkleid von hinten
  • Detailaufnahme
  • Evtl. auch Seitenansicht des Brautkleides
gebrauchtes Hochzeitskleid verkaufen
© Sonja Schulz
Brautkleid second hand verkaufen
© Sonja Schulz
Brautkleid verkaufen online
© Sonja Schulz

Achtet auf eine grundsätzlich hohe Qualität der Fotos. Auch das Licht sollte stimmen, sodass Interessenten das Brautkleid gut erkennen und die Farbe des Stoffes möglichst richtig wiedergegeben wird.

Vorteilhafter Bildausschnitt

Zudem sind Bilder, bei denen die Braut das Hochzeitskleid trägt viel ansprechender, als wenn das Brautkleid am Kleiderbügel abgelichtet wird. Zusätzlich ist es schön, wenn das Gesicht der glücklichen Braut gezeigt wird. Möchtet ihr euer Gesicht nicht zeigen, ist es besser, wenn ihr den Bildausschnitt so wählt, dass der Kopf gar nicht mit drauf ist, als dass er mit einer Fläche überklebt oder verpixelt wird.

Hochzeitskleid online verkaufen
© Depositphotos.com/Alena Ozerova

Für die potentiellen Interessentinnen ist es außerdem wichtig, dass das Brautkleid vollständig gezeigt wird. Es sollte daher nicht vom Bildrand beschnitten werden. Außerdem sollten Hände und Brautstrauß es nicht unnötig verdecken.

Wichtig: Berücksichtigung der Bildrechte

Brautkleid mit Spitze
© Yeko Photo Studio – Fotolia

Bevor ihr die Bilder zum Brautkleid verkaufen einstellt, solltet ihr überprüfen, ob ihr auch die Rechte daran habt. Möchtet ihr beispielsweise eure Hochzeitsfotos dazu verwenden? Dann solltet ihr zuvor mit eurem Hochzeitsfotografen abklären, ob ihr sie dafür verwenden dürft.

Original Markenbilder aus dem Internet oder einem Katalog dürft ihr selbstverständlich nicht einstellen! Dafür sind eigene Bilder gleich viel persönlicher und wecken Vertrauen.


Wichtige Informationen für potentielle Interessentinnen

Brautkleid nach Maß
© Depositphotos.com/macniak
Brautkleid Schwarz Weiß
© Liebbild

Neben den Bildern werden auch noch weitere Informationen benötigt.

Eine der wichtigsten Angaben ist die Größe. Auch Anpassungen sind für die zukünftigen Bräute wichtig. Schreibt daher dazu, ob ihr euer Brautkleid habt ändern lassen.

Ebenfalls nicht unwichtig ist eure Körpergröße und die Absatzhöhe eurer Brautschuhe. Gebt diese ebenfalls mit an, damit die Interessentinnen wissen, ob das Brautkleid möglicherweise für sie zu kurz sein könnte.

Auch wenn ihr schöne Bilder dabei habt, ist es gut, wenn ihr die Farbe vom Hochzeitskleid dazuschreibt. Jeder Bildschirm zeigt Farbnuancen etwas unterschiedlich an. Da ist es nicht immer ersichtlich, ob ein Brautkleid nun reinweiß oder elfenbeinfarben ist.

Zu guter Letzt könnt ihr auch noch von dem Tragekomfort berichten.

Erzählt gerne der potentiellen Käuferin davon, wie ihr euch in dem Brautkleid gefühlt habt. So können sie so ein besseres Gefühl dafür bekommen und werden das Brautkleid eher kaufen.


Mehr Reichweite für das Brautkleid

Branchenbuch App Hochzeitsportal24
© picture-factory – Fotolia

Für mehr Reichweite ist das Teilen des Links essentiell. Hier bieten sich Social Media Plattformen sehr gut an. Setzt am besten zu dem Link auch schöne, aussagekräftige Bilder dazu, sowie die ersten wichtigen Infos. Hierzu zählt beispielsweise die Größe. Je ansprechender der Post zum Brautkleid verkaufen, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass potentielle Interessentinnen drauf klicken.

Eine weitere Möglichkeit ist das Weiterleiten des Linkes an euren Freundes- und Bekanntenkreis. Vielleicht kennen diese jemand, der gerade auf Brautkleidsuche ist oder sind gerade selbst bei der Hochzeitsplanung.

Noch mehr Reichweite könnt ihr durch Foren oder Facebook Gruppen erreichen. Achtet hierbei aber darauf, ob ein Teilen des Links erlaubt ist.



5. Wo kann ich mein Brautkleid schnell verkaufen?

Wo kann ich mein Brautkleid schnell verkaufen
Depositphotos.com/AndreyPopov

Wem es wichtig ist, das Brautkleid möglichst schnell online zu verkaufen, der…

  • …braucht eine gute Plattform.
  • …sollte den Preis des Brautkleides nicht zu hoch ansetzen.
  • …sollte das Brautkleid gut und ansprechend präsentieren – d.h. gute Bilder und ausführliche Informationen.
  • …teilt den Link in den Sozialen Medien, Hochzeitsgruppen und Hochzeitsforen und erhöht damit die Verkaufswahrscheinlichkeit.

Unser Tipp: Nutzt Wunsch-Brautkleid als eine der größten Plattformen für gebrauchte Brautkleider in ganz Deutschland.

Dort zahlt ihr für eine Anzeige einen einmaligen Preis von 19,95€ und profitiert von einer enormen Reichweite. Damit ist Wunsch-Brautkleid ideal, um gebrauchte Brautkleider verkaufen zu können.



Diesen Artikel bei Pinterest merken

Hochzeitskleid gebraucht verkaufen
© Hochzeitsportal24


Weitere interessante Artikel: