×

Die schönsten internationalen Hochzeitsbräuche

Brautstrauß werfen, Strumpfband versteigern, Baumstammsägen und Co. kennen wir alle. Fast jeder nimmt zumindest einen der gängigen Bräuche bei der eigene Hochzeit auf. Damit es aber auch noch ein paar spannende und überraschende Programmpunkte gibt, lohnt sich ein Blick ins Ausland!

Schließlich gibt es auch in anderen Ländern Traditionen. Und diese internationalen Hochzeitsbräuche sind für uns neu und aufregend.

Schnallen wir uns also an und schauen, wie international geheiratet wird…

Hochzeitsbräuche in Asien

Heiraten auf Chinesisch
© Daphne Chen Photography

Hochzeiten in Japan zählen zu den teuersten der Welt. Es ist üblich, dass jeder Gast ein individuelles Geschenk erhält und da zumeist sehr groß gefeiert wird, strapaziert dies den Geldbeutel gewaltig. Die Braut trägt einen kunstvoll bestickten Kimono, der aus Kostengründen oft nur geliehen wird.

Nicht unbedingt ein klassischer Hochzeitsbrauch, aber dennoch sehr außergewöhnlich: In China ist es üblich, sich in verschiedenen Outfits ablichten zu lassen. Fotos spielen eine große Rolle.

So kann es bei diesem internationalen Hochzeitsbrauch durchaus sein, dass eine Braut 5 oder mehr (Braut-)Kleider für den Hochzeitstag hat und diese immer wieder wechselt. Überraschungseffekt garantiert! Das letzte Kleid sollte rot sein – diese Farbe steht für Glück und Wohlstand. Schaut bei unserer Fotostory „Chinesische Hochzeit: Mix aus Tradition & Moderne“ vorbei. Dort gibt es tolle inspirierende Fotos.

In Korea wird vor einer anstehenden Hochzeit ein Wahrsager befragt, ob das zukünftige Paar zusammen passt und eine glückliche Zukunft hat. Nur mit einer positiven Antwort gibt es eine Trauung.

Hochzeit Indien
© Depositphotos.com/DeborahKolb

Bei traditionsbewussten Familien in Indien reitet der Bräutigam auf einem geschmückten Pferd oder Elefanten zur Zeremonie. Alle Verwandten, Freunde und Bekannten begleiten ihn dabei zu Fuß und eine Band spielt Musik.

Mehendi oder Mehndi nennt man das Bemalen der Hände mit kunstvollen Verzierungen. Die Hände der Braut und der weiblichen Gäste werden mit Henna verziert, das einige Stunden einzieht und die Überreste dann mit Wasser abgewaschen werden. Was bleibt sind wunderschöne Muster auf der Haut, die laut Hochzeitsbrauch Glück bringen sollen.


Hochzeitsbräuche in Südamerika

Hochzeitsbräuche international
© Despositphotos.com/fotokenz

Eines ist besonders wichtig bei Hochzeiten in Südamerika: die Musik! Nichts läuft ohne und die Party startet bereits sehr früh. Das Tanzen verbindet Jung und Alt und die Männer fordern immer wieder alle anwesenden Frauen dazu auf.

Hochzeitsmusik Band DJ
© Sonja Schulz

Besonders spannend: Der „vibora del mar”. Braut und Bräutigam stehen auf jeweils einem Stuhl und halten den gespannten Schleier als Brücke. Dann tanzen alle weiblichen Gäste hindurch, halten sich dabei an den Händen. Danach sind bei diesem internationalen Hochzeitsbrauch auch die Männer an der Reihe.

In Mexiko kniet das Brautpaar während der Trauung nieder. Die Paten binden währenddessen eine Schleife um das Paar, um deren Zusammenhalt zu symbolisieren. Nach dem Ringtausch wird diese wieder gelöst.

Anschließend gibt die Familie dem Bräutigam 10 Silbermünzen, der diese seiner Frau schenkt. Dies soll die gemeinsame Zukunft und Absicherung zeigen.


Hochzeitsbräuche in Europa

internationale Hochzeitsbräuche
© Despositphotos.com/castenoid

Wir müssen gar nicht in die Ferne schweifen, wenn wir uns bezüglich internationaler Hochzeitsbräuche umschauen möchten. Auch Europa hat noch einige interessante Hochzeitstraditionen zu bieten:

Sitzplan zur Hochzeit | Tischplan
© RG. – Fotolia

In Russland z.B. werfen die Gäste nach Trinksprüchen ihre Gläser auf den Boden. Je mehr Scherben, desto mehr Glück hat das Brautpaar. ACHTUNG: In Deutschland bringt zerbrochenes Glas laut Hochzeitsbrauch Unglück! Nur Scherben aus Porzellan bringen Glück.

Die Schweden haben eine witzige Hochzeitstradition: Es sitzen nur Braut & Bräutigam sowie verlobte Paare zusammen an einem Tisch. Alle andern werden bunt gemischt und sollen sich so kennenlernen.

Statt dem Brautstrauß werden in Polen der Schleier der Braut und die Fliege des Bräutigams in die Menge Lediger geworfen. Der Sinn bleibt der gleiche: Die Fänger werden als nächstes heiraten.

Natürlich sind nicht alle Bräuche in Deutschland adaptierbar. Wichtig ist aber, dass man sich inspirieren lässt, offen für Neues ist und nur Dinge tut, die auch wirklich zu einem selbst passen. Hört also gut in euch hinein – evtl. erfindet ihr so euren ganz eigenen Hochzeitsbrauch.


Buchtipp rund um internationale Hochzeitsbräuche: 

Schön, dass ihr euch traut!: Verrückte Hochzeitsbräuche aus aller Welt
1 Bewertungen
Schön, dass ihr euch traut!: Verrückte Hochzeitsbräuche aus aller Welt
  • Grafik Werkstatt Bielefeld
  • Herausgeber: Grafik Werkstatt "Das Original"
  • Auflage Nr. 1 (01.12.2013)
  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten


Weitere interessante Artikel:

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel:

Über den Autor

Svenja ist mit Leib und Seele Hochzeitsplanerin in Berlin und organisiert seit 6 Jahren "Freakin‘ Fine Weddings". Freakin Fine – weil ein originelles und verrücktes Hochzeitsfest auch verdammt schön sein kann. Originell, das dürfte auch auf sie zutreffen, als Rockabella drückt Svenja sich aus – und das schon sehr früh: Im Alter von 6 Jahren begann sie Rock'n'Roll zu tanzen. Heute schafft sie dies zeitlich nicht mehr, geblieben ist aber die Liebe zu diesem Lifestyle. Svenja ist ein Mensch, der ständig Ideen im Kopf hat. Kreativ sein zu können ist für sie das Schönste, sie liebt ständig Neues zu erleben. Als Bloggerin mit YouTube-Kanal, Autorin und Redakteurin ist sie immer auf der Suche nach neuen Ideen, Trends und Geschichten – und unterstützt uns mit ihren Blogbeiträgen darüber.