×

Der Hochzeitsplaner – lohnen sich die Kosten?

Jemand, der sich um alles kümmert, Braut und Bräutigam jeden Wunsch von den Lippen abliest und jegliche Hochzeitshürden umschifft. Klingt traumhaft und hat sogar einen Namen: Hochzeitsplaner.

Aber lohnen sich die Kosten für ein Rundum-Sorglos-Paket auch für kleine Hochzeiten und schmale Budgets? Wir haben für euch die wichtigsten Fragen beantwortet, denn die Überlegung lohnt sich!

Was kostet ein Weddingplaner
© Depositphotos.com/Rawpixel

Es ist das Klischee des „Wedding Planners“ aus amerikanischen Filmen, das viele abschreckt:

Riesige Hochzeitsgesellschaften, extravagante Locations und übertrieben viel Tamtam. Mittendrin ein JLo-Verschnitt, der ein gigantisches Honorar berechnet.

Die Wedding Planner Kosten kann sich doch kein „normales“ Brautpaar leisten, oder?

Lassen wir die Vorurteile mal beiseite und geben dem Berufszweig eine Chance. Denn mal ehrlich, Heiraten ohne Stress und Pannen klingt doch ziemlich verführerisch.

Diesen Artikel haben wir aufgeteilt in die Bereiche:

  1. Was macht überhaupt ein Weddingplaner?
  2. Was kostet ein Hochzeitsplaner?
  3. Wer braucht einen Hochzeitsplaner?
  4. Wie findet man den richtigen Hochzeitsplaner?
  5. Hochzeitsplaner live – Blick hinter die Kulissen
  6. Unser Tipp: 100 Hochzeit-Checklisten


1. Was macht überhaupt ein Weddingplaner?

Kosten Wedding Planner
© Depositphotos.com/Milkos

Die meist weiblichen Hochzeitsplaner beraten und unterstützen das Brautpaar bei der kompletten Planung und Organisation der Hochzeit. Aber auch eine Buchung für einzelne Teilbereiche ist möglich.

Kosten Hochzeitsplaner
© micromonkey – Fotolia

Das reicht von den Formalitäten und der Konzepterstellung (roter Faden) über die Hochzeitslocation Suche, Hochzeitsdekoration und Künstlervermittlung bis hin zur Kleidungsfrage und Menüauswahl.

Mit das Wichtigste: Bei dem Fest selbst sorgt (je nach gebuchtem Paket) der Weddingplaner auch für einen reibungslosen Ablauf und kümmert sich gegebenenfalls um spontane Komplikationen. Die Erfahrung spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, alle Eventualitäten zu bedenken und Probleme vorausschauend zu vermeiden.

Da der/die Planer/in von Anfang an involviert ist, kann er/sie am Hochzeitstag im Sinne des Brautpaars entscheiden, wenn Unklarheiten auftauchen. Zudem kennt er/sie die Lieferanten, Dienstleister und Abläufe, kann schon weiter koordinieren, wenn Brautpaar und Gäste noch mit dem aktuellen Programmpunkt beschäftigt sind.

Kurz gesagt: Ihr bekommt viel Unterstützung und die Sicherheit, dass eure Hochzeit rund läuft. Ihr erspart euch mit einem Wedding Planer unnötige Kosten bzw. Fehlausgaben und langes Suchen. Die Vorbereitung ist deutlich gelassener. Wichtig ist, dass ihr als Brautpaar trotzdem in die Organisation einbezogen bleibt – eben nur ohne Stress.



2. Was kostet ein Hochzeitsplaner?

Weddingplaner Kosten
© Depositphotos.com/makidotvn

Meist orientiert sich die Vergütung des Wedding Planers am Gesamtbudget der Hochzeitsfeier und macht etwa 10-15% aus.

Beispiel: Bei einer Hochzeit mit einem Budget von ca. 10.000€ würden die Kosten für ein Hochzeitsplaner bei ca. 1.000-1.500€ liegen.

Einige Planer rechnen auch auf Stundenbasis ab und verlangen zwischen 50€ und 150€ pro Stunde.

Die Kosten für Hochzeitsplaner klingen zunächst nach viel Geld, das sich sicher auch anderweitig investieren lässt.

Doch was die Wenigsten wissen: Gute und erfahrene Hochzeitsplaner buchen nur Dienstleister, auf die sie sich selbst 100%ig verlassen können. „Blindbuchungen“ und böse Überraschungen am Hochzeitstag oder später sind somit ausgeschlossen. Oft erhalten erfahrene Planer auch Rabatte bei den Dienstleistungspartnern, die sie direkt an die Brautpaare weitergeben.



3. Wer braucht einen Hochzeitsplaner?

Wedding Planner Kosten
© Depositphotos.com/fizkes
Kosten Weddingplaner
© Depositphotos.com/adrenalina

Die Hochzeitsplaner Kosten sind das Eine. Ob ihr einen Weddingplaner braucht, ist das Andere. Es liegt weniger daran, wie groß eure Hochzeitsgesellschaft oder euer Budget ist. Es kommt eher auf eure Lebenssituation und eure Wünsche an.

  • Ihr seid beide voll berufstätig, habt ggf. schon Kinder und sowieso schon kaum Freizeit?
  • Ihr möchtet an einem entfernteren Ort (ggf. sogar im Ausland) heiraten, in dem ihr euch nicht wirklich auskennt?
  • Ihr habt nicht den blassesten Schimmer von Hochzeiten und auch keine Lust euch einzulesen?
  • Ihr seid keine Fans des Organisierens und verrennt euch gerne in Kleinigkeiten?
  • Ihr möchtet bei den Hochzeitsdienstleistern zuverlässige Profis engagieren und habt keine Lust auf den Aufwand diese selbst zu finden?
  • Ihr möchtet euren Hochzeitstag einfach nur genießen und euch um gar nichts kümmern?

Habt ihr eine oder mehrere Fragen mit „Ja!“ beantwortet? Dann bedeutet ein Wedding Planer wahrscheinlich die Lösung eurer Probleme und es lohnen sich auch die Kosten für den Weddingplaner.

Ihr solltet euch auf ein Kennenlerngespräch einlassen, schauen, ob die Chemie stimmt, eure Wünsche und Erwartungen erfüllt werden und dann ob die Hochzeitsplaner Kosten mit eurem Budget machbar sind. Eine große Entlastung für das Hochzeitspaar ist ein Wedding Planner auf jeden Fall.



4. Wie findet man den richtigen Hochzeitsplaner?

Hochzeitsplaner Kosten
© WavebreakMediaMicro – Fotolia

Der Beruf Hochzeitsplaner ist in Deutschland nicht geschützt – darum darf sich jeder so nennen. Bei der Auswahl sind somit vor allem Menschenkenntnis und Bauchgefühl gefragt. Außerdem könnt ihr danach gehen, ob er/sie an eine Hochzeitsagentur angeschlossen ist.

Das Erstgespräch sollte kostenfrei sein und ein Test für beide Seiten, ob die Sympathie stimmt.

Fragt auf jeden Fall, wie viel Erfahrung der Hochzeitsplaner bzw. die Hochzeitsplanerin hat. Konkret: Keine Jahresangaben, sondern die genaue Anzahl der professionell organisierten Hochzeiten.

  • Wie ist das Netzwerk in dem von euch ausgesuchten Ort?
  • Welche Leistungen sind in den Wedding Planner Kosten beinhaltet, welche nicht?
  • Wie genau werden die Weddingplaner Kosten abgerechnet?
  • Wird er/sie auch bei der Hochzeitsfeier dabei sein?

Stellt alle Fragen, die ihr habt und haltet die Antworten schriftlich fest. Mit einem verbindlichen Vertrag seid ihr auf der sicheren Seite. 

Und die wichtigste Frage zum Schluss: Möchtet ihr dieser Person eure Hochzeit anvertrauen?

Hochzeitsbranchenbuch - Hochzeitsplaner
© Depositphotos.com/denisismagilov

Ob ihr euch wegen der Hochzeitsplaner Preise nun für oder gegen einen Planer entscheidet, wir wünschen euch eine tolle Vorbereitungszeit und freuen uns, euch dabei weiter zu unterstützen.



5. Hochzeitsplaner live – Blick hinter die Kulissen



6. Unser Tipp: 100 Hochzeit-Checklisten

Für alle zukünftigen Brautpaare, die sich eine stressfreie Hochzeitsvorbereitung wünschen, können wir unser Buch „100 Hochzeit-Checklisten“ empfehlen.

100 Hochzeit Checklisten für die stressfreie Hochzeitsplanung
© Sonja Schulz


Artikel zu Kosten des Wedding Planner bei Pinterest merken

Hochzeitsplaner Preise
© Hochzeitsportal24


Weitere interessante Artikel auf Hochzeitsportal24:

 

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel:

Über den Autor

Sie ist ziemlich hochzeitsverrückt und täglich für euch in Sachen Hochzeitsinspirationen unterwegs. Mit Liebe zum Detail stellt sie bei uns immer neue Tipps und Infos für Brautpaare zusammen, beantwortet jede Frage auf unserer Facebook-Seite und freut sich über eure Anregungen. Ihre Freizeit genießt sie beim Heimwerken mit ihrer kleinen Familie, vergisst die Zeit beim Lesen und liebt es alles bunt zu machen. Nicole ist seit 2010 verheiratet und bei uns im Team seit 2014.