×

Was ändert sich an der Krankenversicherung nach der Hochzeit?

Wenn zwei Menschen, die sich lieben, heiraten, denken sie meistens nicht unbedingt als erstes an das Thema Versicherung und bestimmt nicht an die Krankenversicherung.

Dennoch sollten Themen wie Familienversicherung, Aufnahme in die private Krankenkasse und die Versicherung der in Zukunft wahrscheinlich geplanten Kinder gut bedacht werden. Deshalb haben wir für euch die wichtigsten Punkte in Sachen Krankenversicherung nach der Eheschließung zusammengestellt.

Situation 1: Beide Ehepartner in der gesetzlichen Krankenversicherung

Grundsätzlich besteht in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Die Beitragshöhe richtet sich nach dem Einkommen.

Wenn beide vor der Hochzeit in gesetzlich versichert sind, dann ändert sich in Sachen Krankenversicherung nach der Heirat an sich erst einmal nichts. Beide Versicherte bleiben in der bestehenden Krankenversicherung. Da sich evtl. die Anforderungen ändern, kann es Sinn machen, über einen Wechsel der Krankenkasse nach zu denken. Das geht auch viel einfacher, als man meist annimmt.

Heiraten mit Kind
© Daniel Mock – Fotolia

Sollte nach der Heirat ein Kind dazukommen, dann wird es normalerweise automatisch und kostenlos mit in die Familienversicherung aufgenommen. Natürlich solltet ihr eure Krankenkasse nochmals explizit darauf ansprechen und euch erkundigen, was ihr als Versicherte mit Kind bzw. Kindern hinsichtlich Krankenkasse beachten solltet.

Während der Elternzeit seid ihr beitragsfrei versichert und bekommt zusätzlich für die 8 Wochen vor und 6 Wochen nach der Geburt von der gesetzlichen Krankenkasse Muttergeld, wenn ihr vor eurem Mutterschutz angestellt ward.


Situation 2: Ein Ehepartner in der gesetzlichen, einer in der privaten Krankenversicherung

Hochzeitskredit
© Rob – Fotolia

Jeder, der sich nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichern muss, kann eine private Krankenversicherung abschließen. Während das Einkommen die Berechnungsgrundlage für die Beiträge zur Krankenversicherung ist, werden die Prämien für Privatversicherte individuell berechnet. Dabei spielen u. a. Gesundheitszustand und Leistungen eine Rolle.

Ist einer der Partner vor der Hochzeit in einer privaten Krankenkasse versichert, wird das ganze schon etwas schwieriger. Solange beide in der Ehe arbeiten und keine Kinder da sind, bleibt gewöhnlicherweise alles wie bisher.

Hört der privat versicherte Partner jedoch auf zu arbeiten, dann wird es wesentlich schwieriger. In der privaten Krankenversicherung gibt es nicht einfach die Möglichkeit, in eine Familienversicherung überzugehen. Jeder Partner und jedes Kind muss nach der Hochzeit selbst versichert werden. Daher ist es evtl. günstiger, beide Ehepartner in der gesetzlichen Krankenkasse zu versichern – insofern dies möglich ist.

Falls z.B. einer der Ehegatten schon privat versichert ist, und der andere Partner daheim bleiben möchte und nicht mehr arbeiten geht, könnte man diesen ebenfalls privat versichern. Aber da sind wir schon beim nächsten Thema.


Situation 3: Als Ehepaar in der privaten Krankenversicherung

Krankenkasse HochzeitSind beide Ehegatten in einer privaten Krankenkasse versichert, ändert sich auch nach dem Heiraten nichts. Nur wenn ein Partner nicht mehr arbeitet und auch noch Kinder dazukommen, kann eine private Krankenversicherung eine große Belastung für die Familie sein, da es – wie bereits erwähnt – jedes Familienmitglied einzeln versichert werden muss. Das kann ganz schön ins Geld gehen. Dies solltet ihr rechtzeitig berechnen, um evtl. eine andere Lösung zu finden.


Wollt ihr Geld bei der Krankenkasse sparen, könnt ihr z.B. über Finanzen.de einen kostenlosen Vergleich der privaten Krankenkassen machen lassen.

Fazit: Was sollte nach der Hochzeit hinsichtlich Krankenversicherung bedacht werden?

Budget und Kosten der Hochzeit
© Frog – Fotolia.com

Wenn ihr in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert seid, dann ändert sich nach eure Eheschließung nichts, wenn beide Ehepartner Arbeitnehmer sind. Ist aber nur ein Partner gesetzlich versichert oder es sind bald Kinder geplant, dann redet am besten mit eurer Krankenkasse, welche Auswirkungen eine Hochzeit für euch in Bezug auf die Krankenversicherung hat.

Normalerweise kann dann der Partner, der weiterhin arbeitet, bei seiner Krankenkasse in die Familienversicherung wechseln und somit sind automatisch Ehepartner und Kinder mitversichert. Fragt einfach bei eurer Krankenkasse nach den Möglichkeiten.

Weitere Infos zu wichtige Themen neben den Versicherungen sind z.B. diese:

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel:

Über den Autor

Er kümmert sich bei uns neben neuen Inhalten auch um den technischen Bereich. Als Mitautor des Buches "100 Hochzeit-Checklisten" liegen ihm solche Organisationshilfen besonders, weil es in seinem Kopf sonst eher unstrukturiert zugeht. In Sachen Hochzeit gefallen Raffael der organisatorische Teil und der Event-Charakter. Für Wortwitze - ob gut oder schlecht - ist der begeisterte American Football Spieler immer zu haben. Raffael ist seit 2009 verheiratet und auch seit 2009 bei uns im Team.