×

Eine Hochzeit ohne Kinder planen

Brautpaare planen und organisieren ihren Hochzeitstag meist bis ins kleinste Detail. Die ganze Vorfreude wird dabei spürbar und natürlich bauen sich dadurch auch gewisse Erwartungen auf. Nach einer traumhaften, romantischen Zeremonie soll dann eine ausgelassene Feier folgen.

Hier stellt sich für viele die Frage: Was ist eigentlich mit den Kindern? Wollen wir eventuelles Schreien tolerieren? Und können die Eltern so überhaupt entspannt mit uns den Tag genießen? Soll besser die Hochzeit ohne Kinder geplant werden?

Darf man überhaupt darauf bestehen, dass keine Kinder anwesend sind?

Wir haben für euch Argumente herausgesucht, um euch die Entscheidung zu erleichtern, ob ihr mit Kindern oder doch ohne Kinder euren schönsten Tag verbringen möchtet.

Pro: Kinder zur Hochzeit einladen

Blumenkinder Hochzeit
© Eric Limon – Fotolia

Hier ein paar Gründe, warum ihr Kinder auf eurer Hochzeit dabei haben solltet:

1. Kinder können das Fest bereichern. Insbesondere als Blumenmädchen oder Ringträger sind sie nicht nur ein süßer Hingucker, sondern haben auch eine feste Aufgabe und sind meist stolz darauf, so an allem offiziell teilhaben zu können.

2. Manche Eltern können nur Entspannen, wenn sie ihre Schützlinge im Blick haben. Deshalb ist es für sie das Beste, sie auch bei Hochzeiten an ihrer Seite zu haben.

3. Auch bei Babys gilt es zu beachten, dass z.B. stillende Mütter nicht einfach zu Hause einen Babysitter engagieren können.

4. Gerade wenn das Brautpaar bereits selbst ein Kind hat und dies dabei haben möchte, ist es schwer zu fordern, dass andere Eltern ihren Nachwuchs zu Hause lassen.

5. Kinder können sich als Gruppe sehr gut selbst beschäftigen und schenken den Eltern dadurch Zeit zum Durchatmen.

Contra: Kinder nicht zur Hochzeit einladen

Und hier ein paar Gründe, warum ihr vielleicht lieber ohne Kinder feiern solltet:

1. Insbesondere kleine Kinder und Babys sind unberechenbar. Es kann also durchaus sein, dass gerade bei der romantischsten Stelle der Trauzeremonie eines zu Weinen beginnt. Da hilft nur: Cool bleiben und sich im Vorfeld darauf einstellen!

2. Ihr wünscht euch eine lange, ausgelassene Feier mit viel Musik und Tanz? Da Kinder nun mal ab einer bestimmten Uhrzeit ins Bett gehören, müsst ihr damit rechnen, dass auch die Eltern (oder zumindest ein Elternteil) dann ebenfalls gehen müssen.

3. Kostenpunk Essen & Trinken: Kinder unter 6 Jahren kosten oft nichts, aber ab 10 oder 12 Jahren bezahlt ihr für sie genauso viel wie für Erwachsene und müsst diese dann voll in das Budget mit einplanen.

4. Kinder ab einem gewissen Alter benötigen auch einen eigenen Sitzplatz. Wenn die Location klein ist oder ihr gerne mehr Leute einladen möchtet, dann nehmen die Kinder vielleicht kostbare Sitzplätze weg.

5. Besonders bei Kindern die zwischen 3 und 8 Jahren sind, sollte auch eine Kinderbetreuung gebucht werden. Dies ist natürlich mit Kosten verbunden, die eingeplant werden müssen.

Hochzeitsgäste Verlobungsfeier Gästeliste
© Comaniciu Dan – Fotolia

Wie auch immer ihr euch entscheidet: Ihr solltet niemals vergessen, dass es euer Fest ist und somit auch eure Regeln gelten.

Ob die immer jeder Gast befolgt, ist eine andere Sache. Die Hauptsache ist jedoch, dass man alles immer frühzeitig und freundlich kommuniziert und z.B. bereits auf der Einladung vermerkt, ob Kinder willkommen sind oder nicht. So bleibt alles fair und die Eltern können darauf reagieren.

Textideen für die Einladung zur Hochzeit ohne Kinder

Hochzeit ohne Kinder
© Gennadiy Poznyakov – Fotolia

Um euren Gästen nicht zu nahe zu treten, könnt ihr euren Wunsch, eure Hochzeit ohne Kinder zu feiern, in Form eines Reims äußern. Zum Beispiel so:

„An die Eltern unter euch noch eine Bitte:
Genießt den Abend entspannt in unserer Mitte,
sucht euch einen Babysitter raus
und lasst die Kinder bitte zuhaus.“

Aber auch ohne Reim könnt ihr ehrlich den Wunsch äußern, euren Tag ohne Kinder zu feiern:

„Liebe Eltern,
wir möchten diesen Tag ausgelassen mit euch feiern und freuen uns auf eure ungeteilte Aufmerksamkeit. Darum bitten wir euch ausnahmsweise ohne eure Kinder zu erscheinen.“


Weitere interessante Artikel:

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel:

Über den Autor

Svenja ist mit Leib und Seele Hochzeitsplanerin in Berlin und organisiert seit 6 Jahren "Freakin‘ Fine Weddings". Freakin Fine – weil ein originelles und verrücktes Hochzeitsfest auch verdammt schön sein kann. Originell, das dürfte auch auf sie zutreffen, als Rockabella drückt Svenja sich aus – und das schon sehr früh: Im Alter von 6 Jahren begann sie Rock'n'Roll zu tanzen. Heute schafft sie dies zeitlich nicht mehr, geblieben ist aber die Liebe zu diesem Lifestyle. Svenja ist ein Mensch, der ständig Ideen im Kopf hat. Kreativ sein zu können ist für sie das Schönste, sie liebt ständig Neues zu erleben. Als Bloggerin mit YouTube-Kanal, Autorin und Redakteurin ist sie immer auf der Suche nach neuen Ideen, Trends und Geschichten – und unterstützt uns mit ihren Blogbeiträgen darüber.