×

DIY: Lockere Brautfrisur selber machen

Zu einer lockeren Hochzeit passt auch eine lockere Brautfrisur! Dieses schöne Exemplar könnt ihr sogar selber machen bzw. euch von einer Freundin helfen lassen. Die ideale Lösung für alle, die nicht gerne zum Friseur gehen oder sich die Kosten sparen möchten.

Eins jedoch vorweg: Für diese lockere Brautfrisur solltet ihr recht dickes Haar haben, sonst sieht die Frisur nicht so schön aus wie auf den Bildern. Da unsere DIY-Frisur in wenigen Minuten nachzumachen ist, probiert sie doch ruhig schon vor der Hochzeit ein paar Mal aus – mit etwas Routine könnt ihr das Ganze noch optimieren und ihr merkt, ob die lockere Brautfrisur wirklich das Richtige für euch ist.

Lockere Brautfrisur – die Anleitung

Lockere Brautfrisur
© Depositphotos.com/apid

Die Materialien

Zunächst braucht ihr für diese locker Hochzeitsfrisur einige dünne und feste Haargummis in einem Farbton, der eurer Haarfarbe möglichst ähnlich sieht! Bei Amazon gibt es aber auch transparente Haargummis.

So sind die Haargummis kaum sichtbar und eure tolle Hochzeitsfrisur sieht aus, als würde sie von allein zusammenhalten.

Wer die lockere Brautfrisur zum Schluss noch etwas aufpeppen will, kann auch Blüten (am besten entsprechend dem Brautstrauß) besorgen. Die steckt ihr zum Schluss einfach mit ein paar Haarnadeln fest.


Schritt 1: Erste Passage abtrennen

Wie auf dem Bild unten links zu sehen, nehmt ihr zunächst die Haarpartie über eurer Stirn in die Hand und fasst sie mit dem ersten Haargummi zusammen. Achtet genau darauf, dass euch die Vorderansicht so gefällt – daran ändert sich später nichts mehr.

Gegebenenfalls könnt ihr die Haare vor dem Zusammenbinden noch etwas Toupieren und so anlegen, dass sie ein wenig vom Kopf abgehoben sind. Das richtet sich ganz nach eurem Geschmack und danach, was euch am besten steht.

Lockere Brautfrisur Schritt 1
© Depositphotos.com/apid

Schritt 2: Haare am Oberkopf zusammennehmen

Nun fahrt ihr mit den Daumen über euren Ohren entlang und fasst die restlichen Haare eures Oberkopfes zusammen. Diese Haare werden anschließend mit dem zuerst gebundenen Zopf zusammengefasst und wieder mit einem Haargummi verbunden (Bild links).

Mit Daumen und Zeigefinger greift ihr dann in die Mitte des Bereichs zwischen den beiden Haargummis und zieht ihn etwas auseinander. Ihr umfasst den unteren Zopf und zieht ihn durch das Loch, das ihr mit euren Fingern geöffnet habt hindurch (Bild rechts). So entsteht die eingedrehte Struktur für die lockere Brautfrisur.

Lockere Brautfrisur Schritt 2
© Depositphotos.com/apid

Schritt 3: Prinzip fortfahren

Nach diesem Prinzip geht ihr nun weiter vor. Ihr fasst zunächst erst eine neue Haarpartie unterhalb des Zopfes zusammen, nehmt die Haare vom Zopf mit auf und bindet sie mit einem weiteren Haargummi zusammen.

Anschließend greift ihr wieder mit Daumen und Zeigefinger zwischen die letzten beiden Haargummis und zieht den Zopf hindurch. So geht es weiter, bis keine freien Haare mehr übrig sind.

Lockere Brautfrisur Schritt 3
© Depositphotos.com/apid

Schritt 4: Lockere Brautfrisur verzieren

Die Brautfrisur ist fertig, nun könnt ihr sie noch nach eigenem Geschmack etwas aufpeppen – etwa wie in unserem Beispiel mit zwei Rosen, die ihr in der Mitte feststeckt. Die Blumenart und Farbe lässt sich ideal an den Brautstrauß anpassen. So finden sich die verwendeten Blumen auch in eurem Haar wieder.

Lockere Brautfrisur Schritt 4
© Depositphotos.com/apid

Weitere interessante Artikel:

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel:

Über den Autor

Sie ist ziemlich hochzeitsverrückt und täglich für euch in Sachen Hochzeitsinspirationen unterwegs. Mit Liebe zum Detail stellt sie bei uns immer neue Tipps und Infos für Brautpaare zusammen, beantwortet jede Frage auf unserer Facebook-Seite und freut sich über eure Anregungen. Ihre Freizeit genießt sie beim Heimwerken mit ihrer kleinen Familie, vergisst die Zeit beim Lesen und liebt es alles bunt zu machen. Nicole ist seit 2010 verheiratet und bei uns im Team seit 2014.