×

Heiratsantrag mit einer romantischen Pferdekutsche

Es war Freitag der 14. August. Anfänglich ein Tag wie jeder andere. Vielleicht war ich ein bisschen müder als sonst, da ich den Abend zuvor noch bei einer Freundin war. Das Wetter war auch nicht ganz so toll, weswegen ich mich entschied heute mit dem Auto, statt mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Ich zog mir etwas gemütliches an, frühstückte mit meinem Freund Timo und dann machten wir uns beide auf den Weg zur Arbeit.

Ich saß müde an meinem Schreibtisch und schrieb Briefe und E-Mails. Es vergingen etwa 3 1/2 Stunden, bis ich einen Anruf meiner Kollegin Sonja bekam. Sie bat mich zu ihr an die Zentrale zu kommen, da sie mir etwas zeigen wolle. Nichts Ungewöhnliches. Langsam machte ich mich auf den Weg. 

Unten angekommen stand noch eine weitere Kollegin. Stolz zeigte sie Bilder ihrer Hochzeit, die einen Monat zuvor war. Es ist doch immer schön, Frauen im Brautkleid zu sehen. Doch schon kurz später wurden wir abgelenkt. Durch den gläsernen Eingangsbereich sah man am Ende der Straße eine weiße Pferdekutsche anfahren.

Meine Kolleginnen waren ganz aus dem Häuschen und wollten unbedingt raus um zu gucken. Mich selbst hat es erst nicht so fasziniert. Das Standesamt ist nur wenige Minuten entfernt und sicherlich sollte das der Zielort sein. Ich fragte noch, ob denn jemand in der Kutsche säße, doch das verneinten die beiden. Etwas gelangweilt stand ich da und spielte mit dem Gedanken, wieder an meinen Arbeitsplatz zurückzukehren…

Doch dann sagte Sonja: „Guck mal, wer da drin sitzt!“ Und nun kam ich doch hervor um nachzusehen. Und da seh ich Timo! Keine Sekunde später brachen die Freudestränen aus mir heraus. Ich eilte vor die Tür und dort die nächste Überraschung: Unsere Familien, Kollegen und Freunde hatten sich alle um die Ecke versteckt und empfingen mich an der Straße.

Ausgefallener Heiratsantrag PferdekutscheTimo kam, so wie er ist, lässig gekleidet, mit einer roten Rose und einem Schächtelchen auf mich zu. Die Tränen kullerten mir nur so die Wangen hinunter und mein Herz bebte vor Glück! Vor lauter Aufregung vergaß Timo sich hinzuknien und stellte mir stehend die Frage: „Möchtest du meine Frau werden?“ – „JA!“, da brauchte ich gar nicht zu überlegen! Er steckte mir den Ring an, wir fielen uns in die Arme, küssten uns und alle jubelten und klatschten.

Mit meinem Chef hatte er bereits abgeklärt, dass ich früher gehen durfte und dann haben wir (bei nun strahlendem Sonnenschein) noch eine Kutschfahrt durch unsere schöne Altstadt gemacht.

Das hatte er seit Monaten geplant und ALLE waren eingeweiht, doch keiner hat sich verplappert. Diesen wunderschönen Moment werde ich nie in meinem Leben vergessen!

Romantischer Heiratsantrag Pferdekutsche

Diese romantische Verlobungsgeschichte wurde uns zugeschickt von Antje G. aus Westoverledingen.

.