×

Brautfrisuren – Ideen, Tipps und Inspirationen

In diesem ausführlichen Artikel über Brautfrisuren findest du folgende Unterpunkte:

1. Brautfrisuren für kurze Haare

2. Brautfrisuren für lange Haare

3. Hochsteckfrisuren als Brautfrisur

4. Halboffene Brautfrisuren

5. Offene Brautfrisuren

6. Geflochtene Brautfrisuren

7. Brautfrisuren mit Schleier

8. Brautfrisuren mit Diadem

9. Weitere Accessoires für die Brautfrisur

10. Brautfrisuren Bilder als Inspiration

11. Probetermin beim Friseur


1. Brautfrisuren für kurze Haare

Michaela Müller - Fotolia
© Michaela Müller – Fotolia

Hast du kurze bis kinnlange Haare, dann ist die Auswahl der Brautfrisur etwas eingeschränkt – aber es gibt immer noch viel mehr Möglichkeiten, als die meisten Bräute mit kurzen Haaren denken.

Denn auch mit kurzen Haaren kann die Brautfrisur elegant und romantisch wirken, aber auch frech und modern ist natürlich möglich.

Wir haben für dich einige Ideen und Tipps zusammengestellt, die du in unserem ausführlichen Artikel Brautfrisuren für kurze Haare findest.


2. Brautfrisuren für lange Haare

Mit langen Haaren (ab Kinnlänge) sind die Möglichkeiten für die Brautfrisuren nahezu unendlich.

Hochzeitsfrisuren Bilder
© aleshin – Fotolia

Jedoch solltest du auch darauf achten, dass die Brautfrisur zu deinem Typ und zum Stil deines Brautkleides und deiner Hochzeit passt. Die Brautfrisur darf natürlich extravagant sein, aber du solltest dich nicht verstellen.

Trägst du z.B. im Alltag deine Haare immer offen, dann ist eine strenge Hochsteckfrisur nicht so gut geeignet. Dann solltest du lieber eine lockere Hochsteckfrisur oder eine halboffene Brautfrisur auswählen.

Falls deine Haare extrem lang sind und du diese auch nicht schneiden möchtest, dann wähle am besten eine offene Brautfrisur. Deine Haare werden wahrscheinlich zu schwer sein, so dass eine Hochsteckfrisur nicht den ganzen Hochzeitstag über halten würde.

Im Folgenden findest du viele genaue Beispiele, wie Brautfrisuren für lange Haare aussehen könnten.


3. Hochsteckfrisuren als Brautfrisur

Hochsteckfrisur Hochzeit
© Zoja – Fotolia

Bei Hochzeiten sind Hochsteckfrisuren sehr beliebt, ganz besonders, weil diese sich sehr gut mit dem Brautschmuck kombinieren lassen und dieser besser zur Geltung kommt, als wenn z.B. die Ohrringe von den Haaren verdeckt werden.

Gleichzeitig wirken die meisten Hochsteckfrisuren elegant und festlich, wie diese klassische Hochsteckfrisur.

Sehr beliebt sind dabei auch schöne Locken, damit die Hochsteckfrisur nicht so streng wirkt. Hier gibt es super viele Varianten, so dass für jeden Stil etwas dabei ist.

Unser Tipp:

Falls du dich für eine Hochsteckfrisur entschieden hast, dann fragt bei deinem Friseur nach, ob du deine Haare einen Tag vor der Hochzeit oder am Hochzeitstag waschen sollst. Für manche Hochsteckfrisuren empfiehlt es sich, die Haare am Vorabend zu waschen, da sie dann griffiger sind.

Einen tollen Tipp für die Hochsteck-Brautfrisur hat auch Sandy von braut.TV für euch:


4. Halboffene Brautfrisuren

Schöne BrautfrisurenDie halboffenen Brautfrisuren sind ein guter Mix zwischen den klassischen Hochsteckfrisuren und einer offenen Brautfrisur und passen daher zu sehr vielen Bräuten.

Meist wird dabei nur ein Teil der Haare hochgesteckt, so dass keine Haare mehr in das Gesicht fallen und die Brautfrisur trotzdem noch locker und natürlich wirkt.

Oft werden die Haare auch noch mit einem Lockenstab oder mit Lockenwicklern bearbeitet, damit diese nicht fazenglatt herunterhängen.

Bei den Brautfrisuren, die halboffen sind, gibt es sehr viele Möglichkeiten. Die Variante rechts passt super zu Frauen, die es praktisch und modern mögen.

Ein weiteres Beispiel für halboffene Brautfrisuren findet ihr hier und hier.

Unser Tipp:

Für Hochzeitsfrisuren, die halboffen sind, solltest du keine extrem langen Haare haben, sonst würde die Brautfrisur nicht mehr als Einheit erscheinen. Auch musst du darauf achten, dass die Brautfrisur insgesamt gut wirkt, damit es nicht so aussieht, als wäre keine Zeit mehr geblieben, um alle Haare hoch zu stecken.


5. Offene Brautfrisuren

Brautfrisur offen mit Schleier
© Michaela Rofeld – Fotolia

Bist du eher der unkomplizierte Typ und magst deine Haare gerne offen, dann passt auch bei der Hochzeit eine offene Brautfrisur am besten zu dir.

Damit es aber nicht allzu „langweilig“ aussieht, solltest du deine Frisur dann mit ein paar Accessoires aufpeppen.

Am beliebtesten ist hierbei der Schleier, aber natürlich auch ein Diadem ist super geeignet. Weiter unten findest du dazu nähere Infos.

Unser Tipp:

Speziell wenn du deine Haare bei deiner Hochzeit offen tragen möchtest, dann solltest du diese vorher auf Hochglanz bringen und ein paar Wochen vor der Hochzeit intensiv pflegen.

Denn bei einer offenen Brautfrisur kommen die Haare und die Spitzen besonders zur Geltung und deshalb sollten sie schön und gepflegt aussehen.


6. Geflochtene Brautfrisuren

Brautfrisur geflochten
© Ogis – Fotolia

Bei den geflochtenen Brautfrisuren gibt es zwei unterschiedliche Arten.

Zum einen die geflochtenen Brautfrisuren, die zu einer lockeren Landhochzeit passen (wie in diesem Beispiel) und zum anderen richtig kreative Brautfrisuren, wobei die Frisur schon ein kleines Kunstwerk darstellt.

Im Beispiel rechts wurde die Frisur nicht wie sonst üblich am Hinterkopf, sondern oberhalb des Kopfes auf sehr außergewöhnliche Art und Weise geflochten. Die Brautfrisur ist somit ein absoluter Hingucker.

Unser Tipp: 

Damit die Brautfrisur mit den geflochtenen Haaren auch sehr schön wirkt, dürfen keine Haare abstehen. Eine Leave-in-Kur hilft dir dabei, dass deine Haare glatt und geschmeidig bleiben.

Falls du die Brautfrisur selber machen möchtest und du ein Glätteisen verwendest, dann bitte immer nur mit trockenen Haaren(!) und mit speziellen Pflegeprodukten. Natürlich solltest du dann am Ende auch das Haarspray nicht vergessen.

Eine moderne Vintage Brautfrisur stellt euch Sandy von braut.TV in ihrem Video vor:


7. Brautfrisuren mit Schleier

Hochzeitsfrisuren mit Schleier
© nmrtgh – Fotolia

Natürlich ist auch der Brautschleier ein wichtiges Element von vielen Brautfrisuren und sollte sehr gut in die Hochzeitsfrisur integriert werden.

Dabei gibt es die unterschiedlichsten Brautschleier und auch unterschiedliche Arten der Anbringung: Bei manchen wird die Brautfrisur fast vollständig verdeckt (wie in diesem Beispiel), bei anderen wiederum – wie im Beispiel rechts – wird der Brautschleier ganz unten am Hinterkopf angebracht.

Unser Tipp:

Falls du den Schleier nur zur Trauung tragen und zur späteren Stunde abnehmen möchtest, dann macht es Sinn, den Schleier am unteren Hinterkopf zu befestigen.

Denn dann hast du immer eine schöne Frisur und beim Abnehmen des Schleiers wird die restliche Brautfrisur nicht zerstört (am besten lässt du deine Trauzeugin dir dabei helfen).


8. Brautfrisuren mit Diadem

Diadem Hochzeit
© Goran Bogicevic – Fotolia

Ein Diadem wirkt sehr elegant und festlich und ist für die Brautfrisur ein toller Eyecatcher.

Es gibt sehr viele verschiedene Designs von Diademen, aber alle passen eher zu Bräuten die gerne Glitzer mögen und am Hochzeitstag wie eine Prinzession aussehen möchten.

Das Diadem kann als einziges Accessoire bei der Brautfrisur getragen werden oder natürlich auch mit Schleier (wie in diesem Beispiel).

Unser Tipp:

Beim Kauf eines Diadems solltest du auf die Größenangaben achten, vor allem wenn du welche online bestellst. Oft sieht das Diadem auf den Foto gut aus, ist aber Billigware aus China. Deshalb solltest du nur bei einem Händler bestellen, bei dem es auch Produktbewertungen gibt (wie z.B. bei Amazon).

Die klassische Brautfrisur – mit Schleier und Diadem:

 


9. Weitere Accessoires für die Brautfrisur

Hochzeitsfrisur hochgesteckt
© Tomas Hajek – Fotolia

Falls du ein Diadem zu kitschig findest, dann kannst du natürlich auch mit anderen Accessoires deine Brautfrisur verschönern. Hier bieten sich z.B. besondere Haarreifen, Curlies, Perlen oder Haarspangen an (eine große Auswahl findest du dazu bei Amazon).

Auch echte Blüten, die in Brautfrisuren eingearbeitet werden, sind sehr beliebt. Die Blumen sollten idealerweise farblich zum Brautstrauß und der restlichen Hochzeitsdeko passen.

Ein weißer Brauthut ist nur dann empfehlenswert, falls du ihn die ganze Hochzeit über aufsetzen möchtest. Ansonsten solltest du deine Haare offen tragen, da eine andere Brautfrisur unter dem Hut nicht halten würde. Alternativ könntest du auch einen kleinen Hut tragen, der z.B. nur seitlich auf den Kopf aufgesetzt wird (wie in diesem Beispiel).

Unser Tipp:

Hochsteckfrisuren Hochzeit
© Vladimir Lutsenko – Fotolia

Falls du dir eine festliche, moderne und selten gesehene Brautfrisur wünschst, die auch noch einfach selber zu machen ist, dann können wir dir als Accessoire Hair Diamonds empfehlen.

Im Beispiel rechts wurden solche Strasssteine verwendet. Das Tolle daran ist, dass du sie ganz einfach – mit der Hilfe eines Glätteisens – in deinen Haaren fixieren kannst.

Diese außergewöhnlichen kleinen Accessoires funkeln dann sehr schön, vor allem wenn die Sonne darauf scheint.

Sie bleiben mehrere Tage im Haar und sehen auch am Ende eines sehr anstrengenden Hochzeitstages noch toll aus. Deshalb sind sie super für besondere Hochzeitsfrisuren geeignet.

Ob du dabei nur ein paar Akzente setzen oder ob du viele Hair Diamonds für deine Brautfrisur verwenden möchtest, kommt natürlich immer auf deinen individuellen Geschmack an.

Mehr zum Thema Haarschmuck und Brautschmuck allgemein lest ihr in unserem Artikel „Brautschmuck richtig aussuchen – Tipps & Trends“.

Sobald die Brautfrisur feststeht, könnt ihr auch passende Ohrringe aussuchen, die eurem Outfit den letzten Schliff verpassen.

Wer es eher natürlich mag, kann sich zur Hochzeit einen Blumenkranz anfertigen (lassen). Mehr zu dem Thema haben wir in unserem Artikel „Frisurentipp: Blumenkranz für die Braut“ zusammengestellt.

Blumenkranz zur Frisur
© Depositphotos.com/AndrOleksiienko

10. Brautfrisuren Bilder als Inspiration

Brautfrisur
© Morozova Tatiana – Fotolia

Ideen und Inspiration für deine Brautfrisur findest du am besten in Hochzeitszeitschriften oder auch im Internet. Dein Friseur wird sicherlich auch ein paar Frisuren-Kataloge haben, in denen du schöne Beispiele für Brautfrisuren findest.

Unser Tipp:

Sehr viele Brautfrisuren Bilder zur Inspiration findest du in unserer großen Brautfrisuren-Bildergalerie.

Bei Youtube haben wir außerdem ein interessantes und witziges Video zu Brautfrisuren im Wandel der Zeit gefunden – von den 60ern bis heute:


11. Probetermin beim Friseur

Brautfrisur Idee
© RG. – Fotolia

Auch wenn es nicht ganz billig ist: Ein Friseur ist für deine Hochzeitsfrisur auf jeden Fall zu empfehlen. Die meisten Brautfrisuren sind sehr schwierig zu machen. Denn immerhin muss die Frisur nicht nur ein paar Stunden, sondern die ganze Hochzeit über halten und du willst ja sicherlich auch nach dem Tanzen noch gut aussehen.

Deswegen empfehlen wir, dass du schon ein paar Wochen vor der Hochzeit zu einem Probetermin und Beratungsgespräch gehst, damit dann auch wirklich nichts schief geht.

Bei manchen Friseuren wird dies auch nicht extra berechnet oder ist zumindest um einiges günstiger zu haben.

Bringe zur Beratung beim Friseur am besten Bilder von deinem Brautkleid und evtl. deiner Wunschfrisur mit. Auch den schon vorhandenen Kopfschmuck (Schleier, etc.) solltest du mitnehmen. So kannst du mit deinem Friseur die passende Brautfrisur finden und ausprobieren.

Viele Anbieter erledigen mit den Brautfrisuren auch gleich das Make-up, so dass du für das gesamte Braut-Styling mit nur einem Termin auskommst.

Unser Tipp:

Hochzeitsfrisur Wellen
© Speedfighter – Fotolia

Falls du dein Brautkleid von unten anziehen kannst, dann ziehe es besser erst nach dem Frisieren/Schminken an. Du solltest zum Friseur ein weites T-Shirt oder eine Bluse mit Knöpfen anziehen, damit du das Oberteil später nicht über den Kopf ausziehen musst.

Falls du ein Brautkleid hast, das nicht von unten angezogen werden kann, musst du dieses schon vor dem Frisieren anziehen, damit die Frisur nicht zerstört wird. Vor allem beim Schminken solltest du dann einen großen Schmutzumhang nicht vergessen.

Weitere interessante Artikel:

});