×

Die Hochzeitsrede – so wird sie ein voller Erfolg

Die Hochzeitsrede ist von den allermeisten Hochzeiten nicht wegzudenken. Die Brautvaterrede und Hochzeitsrede vom Bräutigam sind dabei die Klassiker. Auch die Trauzeugen kommen oftmals bei dieser Gelegenheit zu Wort.

Natürlich wird auch das Brautpaar ein paar Worte an seine Gäste richten wollen. Wer sonst noch zum Zuge kommt, hängt davon ab, wie viele Gäste eine Hochzeitsrede halten möchten und wie viele Reden das Brautpaar überhaupt haben möchte. Sicherlich möchte man niemandem das Wort verbieten, aber es gibt Grenzen, wie viele Reden man den Gästen zumuten kann.

Hier kommt es auf das Geschick des Zeremonienmeisters an, der die Beiträge koordiniert. Auf jeden Fall sollte keine der Reden zu lange werden – fünf Minuten sind in den meisten Fällen sicherlich ausreichend. Eine zeitliche Beschränkung ist umso wichtiger, je mehr Beiträge geplant sind.

Die TOP 10 Tipps für die Hochzeitsrede

  1. Hütet euch davor, euch vor der Rede „Mut anzutrinken“. Erstens habt ihr das nicht nötig und zweitens kann das auch böse schief gehen. Betrunkene Hochzeitsreden sind selten gut. Ihr wollt euch schließlich nicht als schwankender und/oder lallender Redner lächerlich machen.
  2. Am besten ist es natürlich, wenn ihr eure Rede frei haltet. Karteikarten mit Stichworten können euch helfen, den Faden nicht zu verlieren. Aber das liegt nicht jedem. Ihr könnt auch ablesen. Achtet dann aber besonders darauf, keine zu langen Sätze zu formulieren und nicht zu schnell zu sprechen.
    Markiert genau, wo ihr Pausen machen möchtet, um hoch zu schauen und was betont werden soll. Aber auch wenn ihr ablest, solltet ihr nicht zu fest am Papier kleben. Schaut immer wieder in die Runde und sprecht den Satz auswendig zu Ende. Wenn ihr eure Rede gut vorbereitet habt, sollte das kein Problem sein.
  3. Sprecht langsam, deutlich und laut genug, damit euch jeder verstehen kann.
  4. Haltet während der Hochzeitsrede Blickkontakt mit dem Publikum, vor allem mit dem Brautpaar.
  5. Habt keine Angst vor Hängern oder Fehlern. Ihr seid kein professioneller Redner und das erwartet auch niemand von euch. Bittet lieber die Zuhörer um Hilfe, wenn euch z.B. ein Wort nicht mehr einfällt.
  6. Gebt ruhig zu, dass ihr aufgeregt seid, die anderen Gäste werden mit euch fühlen. Wenn ihr sehr nervös seid, konzentriert euch erst einmal nur auf das Brautpaar und versucht die anderen Gäste zu vergessen. Wenn ihr dann ruhiger werdet, könnt ihr immer noch einen Blick zu den anderen riskieren.
  7. Achtet auch auf die Reaktionen der Zuhörer. Wenn ihr merkt, dass Getuschel aufkommt, sprecht etwas lauter und deutlicher – womöglich werdet ihr nicht gut verstanden. Fragt einfach mal kurz in die Runde, ob man euch gut verstehen kann.
  8. Habt ihr das Gefühl, die Zuhörer langweilen sich und hören nicht zu? Vielleicht könnt ihr die Rede noch kürzen. Wenn ihr spontan genug seid, könnt ihr auch einen Gast direkt ansprechen (Oder was meinst du dazu, Dieter?). Das wird die Aufmerksamkeit zurück auf euch lenken.
  9. Wenn euer Publikum lacht, lasst bitte genügend Zeit dafür, bevor ihr weitermacht – auch wenn ihr den Lacher an dieser Stelle vielleicht nicht erwartet hättet.
  10. Lasst euch aber auch nicht zu sehr beirren. Es wird immer Leute geben, die bei Hochzeitsreden nicht zuhören können oder wollen. Das muss nichts über die Qualität eurer Rede aussagen.

Spezialtipp für den Bräutigam:

Besorg dir den Ratgeber „Meine Hochzeitsrede“! Wir haben das sehr unterhaltsame und inspirierende Ebook gelesen und waren begeistert, wie Autor Sebastian den kompletten Weg zur perfekten Bräutigam-Rede aufzeigt – mit vielen Tipps, Beispiele und Ideen. Hier findet ihr mehr Infos zu dem wundervollen Ratgeber.

Reihenfolge: welche Hochzeitsrede zuerst?

Brautrede Hochzeit
© Fotolia Mic-03 – Fotolia

Üblicherweise wird das Brautpaar (oder einer der beiden) zu Beginn der Feier ein paar Worte an die Gäste richten – entweder vor dem Anschneiden der Hochzeitstorte oder bevor das Hochzeitsbuffet eröffnet wird.

Die Hochzeitsrede des Brautvaters oder Trauzeugen könnte man nach der Vorspeise platzieren, alle weiteren Reden im späteren Verlauf der Feier.

Es kommt natürlich auf die übrige Planung an, zu welchen Zeitpunkt die einzelne Hochzeitsrede am besten passt.

Bei einem Menü kann man Reden gut zwischen die einzelnen Gänge schieben, bei einem Buffet wird das etwas schwieriger.

Was ist, wenn ihr keine guten Schreiber seid?

Nicht jeder hat die besondere Begabung, tiefgründige und zugleich witzige Reden zu schreiben. Aber auch dafür gibt es eine Lösung: Lasst euch von einer professionellen Agentur helfen! Das kostet ein wenig Geld, aber dafür erhaltet ihr eine nach euren Wünschen geschriebene Rede, die dem Brautpaar und den Gästen lange in Erinnerung bleibt. Professionelle Reden erhaltet ihr z.B. beim Redenservice.de – Reden jetzt online bestellen!

Diese Artikel helfen euch, eine gute Rede zu schreiben:

Weitere interessante Artikel:

});