×

Dankeskarte.com Erfahrungsbericht: Karten für Extravagante

Hochzeitskarten professionell und mit außergewöhnlichen Highlights zu gestalten, ist ganz einfach – bei Dankeskarte.com.

Ihr sucht euch ein Design aus und könnt im komfortablen Online-Editor ganz einfach eure individuellen Hochzeitskarten gestalten. Außerdem stehen einige tolle Extras wie Banderolen oder transparente Einlegeblätter zur Auswahl.

Wir haben einige Anbieter für Hochzeitskarten getestet und Dankeskarte.com folgendermaßen bewertet:

1) Auswahl der Hochzeitskarten

Bei Dankeskarte.com habt ihr eine gute Auswahl an Designs, die teilweise auch in verschiedenen Farben wählbar sind. Es stehen außerdem diverse, teils ungewöhnliche Formate sowie lasergeschnittene Karten zur Verfügung. Dabei werden mittels Lasercut-Verfahren filigrane Formen ausgeschnitten oder außergewöhnliche Umrisse erstellt.

Dankeskarte Hochzeitskarten
© Sonja Schulz

Eine Besonderheit für Extravagante:

Ihr könnt euch viele zusätzliche Highlights wie transparente Banderolen, Hüllen oder Einlegeblätter aussuchen – so erhaltet ihr absolut einzigartige Hochzeitskarten. Falls ihr das ausgesuchte Design gerne noch etwas verändert haben möchtet, ist auch das möglich. Für einen Aufpreis von 29,95€ setzt sich ein Grafiker mit euch in Verbindung und ändert das Design, die Farbe oder das Format nach euren Wünschen.

2) Bestellprozess

Habt ihr euch ein Design ausgesucht, lässt sich auswählen, auf welches Papier die Karten gedruckt werden und ob sie z.B. runde Ecken erhalten sollen.

Außerdem könnt ihr einstellen, dass das Logo des Anbieters nicht auf die Karte gedruckt werden soll – bezahlt dafür aber 25 Cent pro Karte extra.

Dankeskarte Testbericht
© Sonja Schulz

Eigene Fotos und Text werden dann in einem Online-Karten-Editor eingegeben und positioniert. Die individuellen Gestaltungen können abgespeichert werden, sodass man auch über längere Zeit hinweg an seinem Meisterwerk arbeiten kann.

Habt ihr eure gestaltete Karte gespeichert, könnt ihr über den Menüpunkt „Extras“ noch zusätzliche Highlights wie eine Banderole oder ein Einlegeblatt gestalten.

Pluspunkt: Von jedem individuellen Design kann man sich zuerst einen kostenlosen Probedruck zuschicken lassen. Auf diese Art überzeugt ihr euch von der Qualität könnt ggf. noch etwas nachbessern, bevor ihr die passende Anzahl in den Druck gebt.

3) Papiersorten

Zur Auswahl steht:

  • Bilderdruckkarton (300 g/m²) – reinweiß, matt, glatt
  • Design Papier (300 g/m²) – naturweiß, matt, leicht strukturiert
  • Glänzender Karton (350 g/m²) – reinweiß, glänzend, glatt
  • Strukturierter Karton (280 g/m²) – reinweiß, matt, deutlich strukturiert (+ 0,60 € pro Karte)
  • Perlmutkarton (285 g/m²) – silbrig glänzend, leicht strukturiert (+ 0,70 € pro Karte)
  • Grund Strukturkarton (310 g/m²) – naturweiß, perlmutglanz, deutlich strukturiert (+ 0,80 € pro Karte)

4) Lieferzeit

Dankeskarte Hochzeitskarten
© Sonja Schulz

Sehr kurze Lieferzeit – in nur wenigen Tagen waren die Hochzeitskarten da.

5) Druckqualität

Die Papier- und Druckqualität ist sehr gut.

6) Preis-Leistung

Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis!

7) Sonstige Besonderheiten

Ein informatives Erklärungsvideo sorgt für einen einfachen Einstieg. Wer noch unsicher ist, welche Papierqualität die Richtige ist, kann ein kostenloses Musterkarten-Set bestellen.

Außerdem gibt es auch Antwortpostkarten, Kirchenhefte, Weinetiketten, Gastgeschenkverpackungen, Adressaufkleber u.v.m. im ausgewählten Design mit persönlichen Texten und Bildern.

Gesamtbewertung nach Punkten: 4,5 von 5 Punkte

Euch gefallen ein extravaganter Stil und eine breite Auswahl an Produkte im Design der Hochzeitseinladung? Dann werdet ihr hier garantiert fündig!

 

Weitere Erfahrungsberichte von Kartenanbietern: