×

Einladungskarten für eine Märchenhochzeit

„Ein Traum in Weiß wie im Märchen“, so stellen sich die meisten ihre Hochzeit vor. Bei einer Märchenhochzeit soll dann natürlich jedes kleine Detail passen – vom glamourösen Prinzessinnenkleid über die romantische Trauung bis zum rauschenden Fest in einem Schloss oder auf einer Burg.

Wenn ihr eine märchenhafte Traumhochzeit plant, habt ihr euch vielleicht schon gefragt, wie ihr die Einladungskarten für eure Hochzeit am besten gestaltet. Denn auch die Hochzeitskarten sollen ja dem Anlass angemessen sein und das Thema „Märchenhochzeit“ widerspiegeln.

Die Hochzeitskarten gestalten

Jeder kennt die unterschiedlichen Motive für Liebe, Hochzeit und Ehe, die für die meisten Hochzeitskarten verwendet werden. Aber welche unterstreichen eure Märchenhochzeit und weisen bereits auf das Thema hin?

Hochzeitskutsche
© miket – Fotolia.com

Eine Hochzeitskutsche, vor die Pferde gespannt sind und in der vielleicht sogar ein Brautpaar sitzt, ist ein schönes Symbol für eine Hochzeit und Bestandteil jedes Märchens.

Die Kutsche kann als 3D-Motiv, als Farb- oder Schwarzweiß-Zeichnung für die Einladungskarten verwendet werden. Weil das Motiv möglichst groß am besten wirkt, brauchen die Karten dann kaum noch andere Verzierungen. Wenn ihr die Hochzeitskarten zu sehr verziert, wirken sie schnell überladen und die Kutsche kommt gar nicht zur Geltung.

Gefällt euch die Kutsche nicht, sind romantische Rosen, die im Märchen „Dornröschen“ eine wichtige Rolle spielen, eine schöne Alternative. Hier ist es ganz eurem persönlichen Geschmack überlassen, ob ihr eine sehr realistische Zeichnung einer einzelnen Rose wählt oder ein romantisches, stilisiertes Rankenmotiv, in das Rosenblüten integriert sind.

Abgesehen von einem Symbol für die Märchenhochzeit solltet ihr bei der Gestaltung der Hochzeitskarten auf die Papierqualität achten. Ein zu dünnes Papier wirkt billig und es besteht die Gefahr, dass Druck und Schrift durchscheinen. Ein festes Papier mit 240 g/m2 sollte es schon mindestens sein.

Besonders edel wirken strukturierte Papiere oder Papier mit Perlmutteffekt. Am einfachsten lassen sich Hochzeitskarten mit der Software einer Online Kartendruckerei gestalten (zum Beispiel bei kartenengel.de). Hier könnt ihr zwischen verschiedenen Motiven, die eure Märchenhochzeit symbolisieren, und verschiedenen Papieren selbst wählen.

Den Kartentext verfassen

Einladungskarten zur Hochzeit müssen einige wichtige Fakten enthalten:

  • Datum der Hochzeit
  • Beginn der Trauzeremonie und gegebenenfalls Beginn des Hochzeitsempfangs
  • Adresse der Kirche und der Feierlocation
  • das obligaorische u.A.w.g (um Antwort wird gebeten) oder eine andere sinngemäße Formulierung; es sollte gut sichtbar, vielleicht auf der linken Seite der Klappkarte platziert werden.
  • Kontaktdaten des Brautpaares für Rückfragen sowie Zu- und Absagen; als Platz für die Kontaktdaten bietet sich die Rückseite einer Klappkarte an.

Diese Fakten können in unterschiedlichsten Varianten verpackt werden – von humorvollen bis zu stilvollen Texten. Zu einer Märchenhochzeit passt ein Text in gehobenem, elegantem Stil. Die traditionelle Phrase „gemeinsam mit ihren Eltern geben bekannt“ erinnert an Adelshochzeiten und ist daher perfekt für eure Märchenhochzeit.

Eine geschwungene, ausladende Schriftart spiegelt den Sprachstil wider. Dazu passt auch ein schwungvolles Monogramm aus euren Initialen, das auf der linken Seite einer Klappkarte platziert werden kann. Es kann auch als Hintergrund für ein Foto dienen.

Nach der Hochzeit…

…ist es Zeit, Danke zu sagen. Traditionell bedankt sich das Brautpaar bei allen Gästen mit einer Danksagungskarte. Bei Online Kartendruckereien könnt ihr die Danksagungskarten im gleichen Design wie die Einladungskarten gestalten. Wenn ihr für diese ein Pärchenfoto verwendet habt, könnt ihr an dessen Stelle ein gemeinsames Hochzeitsfoto setzen. Dann ist die Danksagungskarte eine schöne Erinnerung für eure Gäste.

Weitere interessante Artikel:

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel: