×

Corona & Hochzeit: Die wichtigsten Infos und Tipps

*** Aktualisiert am: 18.09.2020 ***


Mit voller Wucht traf uns eine völlig unerwartete Situation: Durch Corona und die Auswirkungen mussten einige Hochzeiten abgesagt bzw. verschoben werden.  Aber wie geht es weiter?

Wir haben euch hier die wichtigsten Infos und Tipps zusammengestellt, um die Situation und allgemeine Unsicherheit bestmöglich durchzustehen.

Vorab: Bitte bewahrt erstmal Ruhe, verschafft euch einen Überblick über die Situation und versucht flexibel zu sein. Lasst euch von Trauzeugen und der Familie helfen, dass sie ggf. Punkte für euch abklären und euch wo es geht unterstützen.


Dieser Artikel ist aufgeteilt in folgende Bereiche: 



Welche Hochzeiten sind betroffen?

Generell sind die Hochzeiten in den Sommermonaten 2020, ggf. bis zum Winter betroffen.

In jedem Fall gilt: nicht überreagieren, sondern die kommenden Wochen abwarten! Es wird empfohlen, frühestens 6 Wochen vor dem geplanten Termin eine konkrete Entscheidung zu treffen.

Wichtig: Da je nach Landkreis oder sogar Stadt unterschiedliche Regeln gelten, informiert euch am besten auf der offiziellen Webseite eures Kreises über die Möglichkeiten für eine Trauung.

Die Regelungen sind je nach Bundesland sehr unterschiedlich, auf jeden Fall aber umfangreich.

Aktuelle Lage ab dem 18.09.2020 – Konkrete Infos zu Hochzeitsfeiern

Alle Angaben ohne Gewähr. Vorgaben können sich jederzeit ändern. Bitte beachtet, dass die Lockerungsmaßnahmen kurzfristig wieder eingeschränkt werden können.

Baden-Württemberg: Seit dem 1. August sind Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen möglich. Die Regelung, dass den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden müssen und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt, ist entfallen. Auf privaten Veranstaltungen gilt keine Maskenpflicht. Tanzen ist erlaubt. (Corona-Verordnuung zu privaten Veranstaltungen der Landesregierung BW)

Bayern: Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden (insbesondere Hochzeiten) sind mit bis zu 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen oder bis zu 200 Teilnehmern unter freiem Himmel gestattet, wenn der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen kann. (Bayerische Staatsregierung)

Berlin: Vom 1. September bis zum Ablauf des 30. September 2020 sind Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 750 zeitgleich Anwesenden verboten. Vom 1. Oktober bis zum Ablauf des 24. Oktober 2020 sind Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 1 000 zeitgleich Anwesenden verboten. (Corona Verordnung Senatskanzlei Berlin)

Brandenburg: Veranstaltungen sind im Sinne der Umgangsverordnung mit bis zu 1.000 zeitgleich Anwesenden erlaubt. Entscheidend bei der Durchführung ist: Die Veranstalterinnen und Veranstalter müssen auf der Grundlage eines Hygienekonzepts bei Veranstaltungen und Versammlungen, die unter freiem Himmel stattfinden, die Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sicherstellen sowie den Zutritt und Aufenthalt der Teilnehmenden steuern und beschränken. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen müssen die Veranstalterinnen und Veranstalter aufgrund des vergleichsweise höheren Infektionsrisikos zusätzlich für einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sorgen sowie die Personendaten in einer Anwesenheitsliste zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erfassen. Teilnehmende müssen bei Versammlungen und Veranstaltungen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, es wird aber allgemein empfohlen. (Landesregierung Brandenburg)

Bremen: Kleine private Feiern mit maximal 20 Personen in geschlossenen Räumen und maximal 50 Personen unter freiem Himmel sind seit dem 1. Juni gestattet. Der Mindestabstand muss gewährleistet sein. Die veranstaltende Person muss ein Hygienekonzept vorhalten. (Corona-Portal der Stadt Bremen)

Hamburg: Bei einer Hochzeitsfeier in der eigenen Wohnung dürfen höchstens 25 Personen zusammenkommen. Eine Feier außerhalb der Wohnung gilt als Veranstaltung ohne feste Sitzplätze und mit Alkoholausschank. Deshalb dürfen draußen 100 Personen und in Innenräumen 50 Personen zusammenkommen. Wird kein Alkohol ausgeschenkt, dürfen draußen 200 und drinnen 100 Menschen beisammen sein. Für eine Hochzeitsfeier außerhalb der eigenen Wohnung gilt die allgemeine Kontaktregel: Ohne Abstand dürfen höchstens 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten an einem Tisch sitzen oder anderweitig zusammenkommen. Wie für alle Veranstaltungen muss ein Schutzkonzept vorliegen. Es darf Musik gespielt werden, aber Tanzen ist nicht möglich. Zur Bühne oder Band gilt ein erweiterter Mindestabstand von 2,5 Meter. (Senatskanzlei Hamburg)

Hessen: Auch bei Zusammenkünften außerhalb des öffentlichen Raums sollte auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Hausstände geachtet werden. Außerhalb des öffentlichen Raums finden Veranstaltungen statt, zu denen ein klar definierter Personenkreis eingeladen wird (…). Dies gilt unabhängig davon, ob sie in privaten Wohnungen oder als Hochzeit in einer Kirche (…) oder als nach außen erkennbare exklusive Gruppe in einem Park (z.B. Sektempfang) stattfindet. Für (kleinere) Zusammenkünfte in einem überschaubaren und gegenseitig allgemein bekannten Personenkreis gelten keine weiteren besonderen Regeln. (Corona-Info der Landesregierung Hessen).

Mecklenburg-Vorpommern: Bei gewichtigen familiären Anlässen, wie Hochzeiten, Ehejubiläen, (…) sind Zusammenkünfte bis 75 Personen zulässig. Das Tanzen ist erlaubt. Die Feiern können auch in Gaststätten als geschlossene Gesellschaft oder anderen Einrichtungen in separaten Räumen stattfinden. Es muss eine Gästeliste mit Kontaktdaten geführt und für mindestens vier Wochen verwahrt werden. (Corona-FAQ der Landesregierung MV)

Niedersachsen: An Hochzeitsfeiern dürfen maximal 50 Personen teilnehmen. (Corona-Portal der Landesregierung Niedersachsen)

NRW: Standesamtliche Trauungen einschließlich der Zusammenkunft unmittelbar vor dem Ort der Trauung sind auch mit Gästen zulässig, die nicht zur Familie oder zu den Angehörigen von zwei Haushalten gehören. Voraussetzung: Die Gäste halten einen Mindestabstand von 1,5m und vermeiden insbesondere einen direkten Kontakt (Händeschütteln, Umarmungen etc.). Private Feste aus einem herausragenden Anlass wie Hochzeiten (…) sind mit höchstens 150 Teilnehmern zulässig. (Landesregierung NRW)

Rheinland-Pfalz: Private Hochzeitsfeiern in geschlossenen Räumen, als auch im Freien, dürfen mit bis zu 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattfinden. Dabei sollte das Brautpaar als Veranstalter dafür sorgen, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen und das Tragen von Masken in der angemieteten oder zur Verfügung gestellten Location eingehalten werden können. (Landesregierung Rheinland-Pfalz)

Saarland: Seit dem 15. Juni ist es möglich Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Personen und unter freiem Himmel mit bis zu 100 Personen durchzuführen. Dabei sind Veranstaltungen mit mehr als 10 anwesenden Personen unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden. Die vollständige Kontaktnachverfolgung muss gewährleistet sein, besondere infektionsschutzrechtliche Auflagen sind zu beachten und der Mindestabstand von eineinhalb Metern muss eingehalten werden. (Landesregierung Saarland)

Sachsen: Für private Treffen und Feiern in der eigenen Wohnung oder im eigenen Garten gelten keine Beschränkungen hinsichtlich der Teilnehmerzahl. Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird empfohlen. (Landesregierung Sachsen)

Sachsen-Anhalt: Im privaten Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis darf seit 30.06. mit 50 Personen gefeiert werden. (Landesregierung Sachsen-Anhalt)

Schleswig-Holstein: Bei einer privaten Hochzeitsfeier darf eine Teilnehmerzahl von 150 außerhalb geschlossener Räume und 50 innerhalb geschlossener Räume nicht überschritten werden. (Landesregierung Schleswig-Holstein)

Thüringen: Private Feiern (z.B. Familienfeiern, Geburtstage, Hochzeiten) sind wieder möglich. Ab einer bestimmten Personenzahl (mehr 50 Personen in geschlossenen Räumen/mehr als 100 Personen unter freiem Himmel) muss die Veranstaltung jedoch durch den Veranstalter/die Veranstalterin mindestens 48 Stunden im Voraus beim zuständigen Landkreis/der kreisfreien Stadt gemeldet werden. Auch bei privaten Feiern gilt: Der/die Veranstalter/in muss geeignete Infektionsschutzvorkehrungen treffen. Wichtig ist auch, dass für einen möglichen Infektionsfall eine Kontaktverfolgung sichergestellt werden kann. (Coronaportal der Landesregierung Thüringen)

Österreich: Ab 21.09. dürfen Hochzeiten indoor mit maximal 10 Personen stattfinden. (Sozialministerium Österreich)

Schweiz: Veranstaltungen bis zu 1.000 Personen sind unter Auflagen erlaubt. (Schweizer Bundesamt für Gesundheit)



Ab welcher Personenanzahl und bis wann darf die Hochzeit nicht mehr stattfinden?

Corona Hochzeit absagen
© olly – Fotolia

Leider gibt es hierzu keine allgemein gültige Aussage. Es kommt auf das Land, Bundesland bzw. die Stadt an.

Informiert euch bei der Gemeinde der Hochzeitslocation. Hier erfahrt ihr, bis zu welcher Personenzahl die Hochzeit gefeiert werden könnte. Bleibt außerdem mit eurer Location in Kontakt, da die Regelungen sich schnell ändern können.

Hier haben wir ein schönes Beispiel gefunden, wie auch eine Trauung zu Zweit anschließend sehr schön „gefeiert“ werden kann.



Unser Dienstleister hat Einreiseverbot bzw. ist in Quarantäne. Was nun?

Sprecht mit eurem Dienstleister. Viele professionelle Hochzeitsdienstleister haben ein großes Netzwerk und ihr könnt bestimmt zusammen eine perfekte Vertretung finden. 

Falls ihr doch kurzfristig noch einen Dienstleister benötigt, dann schaut euch mal in unserem Hochzeitsdienstleister-Branchenbuch um oder macht einen Aufruf über unsere Facebook-Gruppe.



Hochzeit absagen/verschieben: Welche Kosten kommen auf uns zu?

Hochzeit Kosten
© contrastwerkstatt – Fotolia

Hier muss eindeutig unterschieden werden, ob die Hochzeit offiziell nicht stattfinden darf oder ihr aus reiner Vorsicht die Hochzeit absagen bzw. verschieben möchtet. 

Falls ihr nicht rechtzeitig eine Hochzeitsversicherung abgeschlossen habt (Pandemien werden mittlerweile ausgeschlossen), hilft generell erstmal ein Blick in die AGB eurer Hochzeitsdienstleister (Stornobedingungen). Hier ist vor allem eine offene Kommunikation sehr wichtig.

Die wichtigsten Fragen und rechtliche Aspekte rund um dieses Thema hat die „Trautante“ für euch zusammengefasst:

Hochzeiten in Zeiten des Coronavirus – die juristische Einschätzung von Rechtsanwältin Simone Winkler



Gäste informieren/Change the Date

Die Ungewissheit ist in dieser Zeit mit am schlimmsten. Also lasst eure Gäste nicht allein mit ihren Fragen und informiert sie, wie ihr eure Hochzeit weiter plant. Selbst eine allgemeine Info wie „Wir heiraten auf jeden Fall, haben den Termin aber erstmal verschoben.“ ist für eure Gäste besser, als nichts zu hören.

Hier haben wir ein paar schöne Change the Date Karten für euch ausgesucht, mit denen ihr schnell und einfach ein Update zu eurer Hochzeit geben könnt.

Change the Date Karte
© Cariñokarten (ab 1,09€/Karte)
Change-the-Date Karten
© Cariñokarten (ab 1,19€/Karte)
Change the Date Karte
© Cariñokarten (ab 1,09€/Karte)
Change the Date Hochzeit
© Cariñokarten (ab 1,09€/Karte)
Change the Date
© Tadaaz (ab 1,11€/Karte)


Unsere Hochzeit darf stattfinden. Worauf müssen wir achten?

Brautkleid online kaufen Erfahrungen
© Depositphotos.com/dima_sidelnikov

Braukleid-Lieferung
Es kann wegen Corona zu Lieferschwierigkeiten bei den Brautkleidern kommen (viele werden in China angefertigt). Teilweise wird auch geraten, das Brautkleid früher als geplant aus den Geschäften abzuholen, damit man es auch sicher zu Hause hat. Ruft einfach einmal in eurem Brautmodengeschäft an.

Mit Personen aus der Risikogruppe sprechen
Es gibt Personengruppen, die gefährdeter sind, dass der Verlauf bei einer Corona-Ansteckung schlechter ist. Hierzu zählen vor allem Menschen höheren Alters, mit Vorerkrankungen oder einem schlechten Immunsystem. Wahrscheinlich werden diese Personen es genau so sehen, dass sie der Feier lieber fern bleiben sollten. Vielleicht könnt ihr ja eine Live-Videoübertragung der Hochzeit einrichten?

Vollständige Gästeliste-Kontaktdaten
Einige Gemeinden verlangen, dass ihr eine vollständige Gästeliste anlegt, damit im Falle einer verifizierten COVID-19-Infizierung alle Hochzeitsgäste erreicht werden können. Fangt rechtzeitig damit an.

Abstand halten
Verzichtet in der aktuellen Lage auf die typischen Hochzeitsgratulationen, so dass der Ansteckung von Corona vorgebeugt wird. Setzt – wenn möglich – weniger Personen an eure Tische und haltet mehr Abstand zwischen den Tischen.

Outdoor Trauung/Feier
Falls es die Hochzeitslocation und das Wetter zulässt: Versucht so viel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen.

Menü statt Buffet
Besprecht mit eurer Hochzeitslocation, ob ein Menü statt einem Buffet möglich ist. So werden Menschenschlangen vermieden.

Ganz wichtig: Informiert euch, welche Vorgaben in eurem Bundesland eingehalten werden müssen. Es drohen enorme Geldbußen bei Nichteinhaltung!

Desinfektionsmittel Hochzeit
© Tadaaz

Schutzmaßnahmen unterstützen

Verteilt auf allen Tischen, Stehtischen und anderen Orten, an den sich eure Gäste oft aufhalten Desinfektionsmittel. Am besten in schönen kleinen Spendern wie diesem mit dem Aufdruck „Stay safe“ (4,32€/Stck.).

Mit einem passenden Aufkleber könnt ihr sie sogar mit euren Namen und euren Hochzeitsfarben oder einem eigenen Spruch personalisieren.



6 Möglichkeiten, jetzt oder später doch noch zu heiraten

Heiraten zu Zweit am See
© Paul Traeger

Hochzeit zu Zweit

Eine schöne Alternative: Feiert euer Liebesglück ganz intim zu Zweit. Auf einer großen After-Wedding-Party könnt ihr mit euren Gäste anstoßen, sobald sich die Lage wieder beruhigt hat.


Hochzeit Gartenparty
© Depositphotos.com/halfpoint

Kleine Gartenhochzeit

Eine gemütliche Gartenhochzeit hat auch auch total ihren Charme. Sicher, ihr könnt wahrscheinlich nicht in großer Runde feiern, aber dafür habt ihr ein absolut inniges Fest mit euren Lieblingsmenschen…


Hochzeit Live-Übertragung
© Depositphotos.com/nicoletaionescu

Live-Übertragung

Ihr musstet eure Gästeliste drastisch kürzen oder habt einige Personen in der Risikogruppe?

Mit einer Live-Übertragung der Hochzeit könnt ihr auch diese Personen daran teilhaben lassen. So müsst ihr nicht gleich die gesamte Hochzeit absagen.


Hochzeitswebseite Beispiel
© Depositphotos.com/georgejmclittle

Hochzeitshomepage

Beinahe täglich ändert sich die Situation und keiner kann voraussagen, wie es weitergeht.

Darum ist eine Hochzeitshomepage zurzeit die einfachste Möglichkeit eure Gäste immer auf dem neuesten Stand zu halten ohne immer neue Nachrichten verschicken zu müssen.


Smoke Bombs Winterhochzeit
© Depositphotos.com/Satura_

Verschiebung in den Spätherbst/Winter

Besprecht mit euren wichtigsten Lieblingsmenschen und Dienstleistern, welcher Ersatztermin für euch in Frage kommen würde. Gerade Hochzeiten im Spätherbst und Winter haben ja auch ihren Reiz!


Danksagungsheft
© Cariñokarten

Danksagungshefte für alle, die nicht dabei sein konnten

Ältere oder vorerkrankte Menschen werden Hochzeiten in den nächsten Monaten besser fernbleiben. Damit ihr sie dennoch mit einbeziehen und ihnen einen umfangreichen Rückblick auf euer Fest geben könnt, erstellt doch ein Danksagungsheft.

Hier werden neben den schönsten Fotos auch die schönsten Erlebnisse und Momente festgehalten. Eine tolle Erinnerung für alle!




Ihr möchtet über neue Entwicklungen informiert werden?

Dann tragt euch in unseren kostenlosen Newsletter ein und erhaltet in Zukunft automatisch die wichtigsten News und liebevolle Hochzeitsideen per Mail.



Diesen Artikel bei Pinterest merken

Corona Hochzeit Absage
© Hochzeitsportal24

» Nächster Artikel:

« Vorheriger Artikel:

Über den Autor

Sie ist (ursprünglich) gelernte Mediengestalterin und sehr kreativ-strukturiert veranlagt. Neben den redaktionellen Inhalten kümmert sie sich am liebsten um schöne Bild-Inspirationen für eure Hochzeit. Gemeinsam mit ihrem Mann Raffael hat Sonja das Buch "100 Hochzeit-Checklisten" geschrieben und gestaltet. Die leidenschaftliche Hobbyfotografin ist sehr gerne auf Reisen, in ihrem Kleiderschrank liebt sie es bunt. Sonja ist seit 2009 verheiratet und bei uns im Team seit 2011.