zurück

Hochzeitsjubiläen und Hochzeitstage

Nicht alle Hochzeitstage werden groß gefeiert, wie es bei der Silberhochzeit und der Goldenen Hochzeit üblich ist. Es kann aber nicht schaden, an einem solchen Tag die gemeinsame Liebe zusammen mit dem Partner zu feiern oder zumindest sich gemeinsam Zeit zu nehmen, um mal wieder die Ehe und Liebe in den Vordergrund zu stellen.

Je nach Region sind die Namen für die Hochzeitstage unterschiedlich. Wir haben uns bemüht, so viele wie möglich zu nennen und dabei die gebräuchlichsten Namen zu verwenden.

Liste aller Hochzeitsjubiläen und Hochzeitstage:

Nach 1 Jahr:

Papierene Hochzeit (oder Baumwollhochzeit): Die Ehe gleicht noch einem unbeschriebenen Blatt.
Weitere Infos…

Nach 3 Jahren:

Lederne Hochzeit: Die Ehe hat ihre ersten Bewährungsproben überstanden, Leder wird auch erst durch die Gerbung richtig edel.

Nach 5 Jahren:

Hölzerne Hochzeit

© Freesurf – Fotolia.com

Hölzerne Hochzeit: Holz ist ein beständiges Material, das organisch wächst, genau wie Ihre Ehe ganz natürlich in diesen Jahren gewachsen ist. Weitere Infos…

Nach 6 Jahren:

Ochsenhochzeit: Der Name wird nicht nur für für den 6. Hochzeitstag, sondern auch nach 14 Tagen, 5,6,9 oder 10 Jahren verwendet. Im norddeutschen Raum wird auch gerne mal ein Ochsenschwanz zu diesem Anlass verschenkt.

In manchen Regionen wird der Begriff Ochsenhochzeit nur verwendet, wenn das Ehepaar bis dahin kinderlos ist. Wer den Unterschied zwischen Ochsen und Bullen nicht kennt: Der Ochse ist kastriert…

Nach 6,5 Jahren: 

Zinnerne Hochzeit: Zinn ist ein relativ weicher Metallstoff, d.h. die Ehe ist bereits gefestigt, aber noch immer im Formungsprozess begriffen. Manchmal wird die Zinnerne Hochzeit auch “Viertelsilberhochzeit” genannt und wird dann nach 6 1/4 Jahren gefeiert.

Nach 7 Jahren:

Kupferne Hochzeit: Kupfer hat einen wundervollen Glanz, wenn man es richtig pflegt. Wenn man es nicht pflegt, bekommt es jedoch eine grün-blaue Schicht. Das Kupfer ist zwar nicht mehr so schön, aber mit ein wenig Arbeit kann man es wieder zum Glänzen bekommen. Genau wie bei der Ehe.

Mit dem 7. Hochzeitstag ist das das “verflixte 7. Jahr” vorbei und es gilt zu prüfen, ob sich nicht doch eine Schicht über die Ehe gelegt hat und ein bisschen mehr Pflege angesagt ist.

Nach 8 Jahren:

Blecherne Hochzeit: Blech gehört sicher nicht zu den schönsten Metallen, ist aber im täglichen Einsatz sehr beständig.

Nach 10 Jahren:

Rosenhochzeit: Die Rose ist die Königin der Blumen und Symbol der Liebe. Sie ist wunderschön, hat aber auch Dornen. (Dieses Jubiläum wird in Norddeutschland auch manchmal Hölzerne Hochzeit genannt.)
Weitere Infos…

Nach 12,5 Jahren:

Petersilienhochzeit

© Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia

Nickel-Hochzeit (oder Petersilienhochzeit): Die halbe Strecke auf dem Weg zur silbernen Hochzeit ist zurückgelegt. Dies erklärt den Zusammenhang mit Nickel: Es ist optisch dem Silber sehr ähnlich, hat aber dennoch nicht die selbe Wertigkeit. Weitere Infos…

Nach 15 Jahren:

Gläserne Hochzeit (auch Kristallhochzeit genannt): Glas steht für Klarheit und Transparenz, ist aber auch zerbrechlich, wenn man zu unachtsam damit umgeht!

Nach 20 Jahren:

Porzellanhochzeit: Porzellan ist wertvoller als Glas, aber ebenfalls zerbrechlich.

Nach 25 Jahren:

Silberhochzeit: Ein Vierteljahrhundert Ehe hat durchaus ein so edles Metall verdient. Dies ist der passende Anlass für eine erneute Feier Ihrer Liebe. Manche Paare nutzen diesen Tag auch, um sich neue Eheringe anfertigen zu lassen und eine erneute Hochzeitsreise zu machen bzw. die damals eventuell nicht stattgefundenen Flitterwochen nachzuholen. Weitere Infos…

Nach 30 Jahren:

Perlenhochzeit

© by-studio – Fotolia

Perlenhochzeit: Perlen sind sehr edle Schmuckstücke, die über Jahre hinweg natürlich gewachsen sind.

Nach 35 Jahren:

Leinwandhochzeit: In früherer Zeit ließ man sich in diesem Lebensabschnitt portraitieren.

Nach 37,5 Jahren:

Aluminiumhochzeit: Im Gegensatz zu vielen anderen Edelmetallen ist Aluminium rostfrei!

Nach 40 Jahren:

Rubinhochzeit: Der funkelnd rote Edelstein verkörpert das Feuer der Liebe.

Nach 50 Jahren:

Goldene Hochzeit: Gold als wertvollstes Metall verkörpert ein halbes Jahrhundert Ehe. Viele Paare nutzen diesen Anlass um Ihr Ja – Wort in einer Trauungszeremonie zu erneuern. Bringen Sie ein bisschen Nostalgie in Ihre Feier und laden Sie doch auch die Hochzeitsgäste von einst ein, die Sie schon lange nicht mehr gesehen haben. Eine Band, die die Musik von damals spielt, trägt auch zur Erinnerung bei. Weitere Infos…

Nach 60 Jahren:

Diamanthochzeit

© michelangelus – Fotolia

Diamantene Hochzeit: Der Diamant verkörpert Unvergänglichkeit, und ist außerdem ein sehr seltenes Naturprodukt, das in Form geschliffen eine absolute Kostbarkeit darstellt.

Nach 65 Jahren:

Eiserne Hochzeit: Eisen ist ein sehr hartes Metall, das man nur unter größter Kraftaufwendung verbiegen oder verformen kann.

Ein solches Jubiläum ist leider nicht vielen Ehepaaren möglich und sollte daher groß geehrt und gefeiert werden. Für ein Brautpaar, dass die Eiserne Hochzeit feiert, kann man rostrote Rosen als Geschenk mitbringen. Die rostroten Rosen sind ein Symbol für den Rost, der sich in den schlechteren Zeiten der Ehe gebildet hat. Es ist ein Zeichen für den Respekt, den man dem Ehepaar entgegen bring, da es mit eiserner Liebe auch durch die schweren Zeiten ging.

Nach 67 Jahren:

Steinerne Hochzeit: Steine sind sehr beständig, und harren auch unter härtesten Witterungsbedingungen nahezu ewig aus.

Nach 70 Jahren:

Gnadenhochzeit: Es ist in der Tat eine Gnade, eine so lange Zeit mit seinem Partner verbringen zu dürfen. Nur sehr wenige Paare erreichen dieses Jubiläum: Früher wurde man nur selten überhaupt 70 Jahre alt, heute liegt das Heiratsalter weit über dem Alter von 20, so dass es auch bei einem gesegneten Alter von 100 Jahren nicht selbstverständlich ist, bereits so lange verheiratet zu sein.

Nach 75 Jahren:

Kronjuwelenhochzeit: Die einzige mögliche Steigerung zu Silber, Gold und Diamant! Das Kostbarste, was es gibt, sind nun mal die Kronjuwelen, und nichts ist kostbarer, als so lange glücklich verheiratet zu sein.

Die Kronjuwelenhochzeit ist die seltenste der Hochzeitsjubiläen. Denn dieses Jubiläum wird erst nach 75 Jahren Ehe gefeiert. Selbst wenn man bis zum Tod verheiratet ist, meistens kommt dieser dann doch vor den 75 Jahren Ehe. Geht man von einem Heiratsalter von 25 Jahren aus, dann müssten beide schon 100 Jahre alt werden. Und das ist doch wirklich selten.

Solltet ihr oder jemand aus eurem Bekanntenkreis die Kronjuwelenhochzeit erreichen, dann sollte dieser Hochzeitstag gebührend gefeiert werden!

Muss man alle Hochzeitstage feiern?

Hochzeitstage sollten meistens in irgendeiner Art gefeiert werden. Ob man sich gegenseitig etwas schenkt, einen besonderen Ausflug macht oder zum zweiten mal in die Flitterwochen geht – Hauptsache der Hochzeitstag bleibt noch lange in Erinnerung!

Gerade bei besonders großen Jubiläen bietet es sich an, diesen Hochzeitstag auch mit Freunden und Verwandten zu feiern. Dann könnt ihr euch gemeinsam an euer großes Fest von damals zurück erinnern oder sogar Eheversprechen erneut vor den Gästen vortragen.

Solche Hochzeitstage bieten auch die Gelegenheit, alte Freunde und Bekannte wieder zu sehen. Sie müssen dieses Fest nicht genauso luxuriös wie die ursprüngliche Hochzeit feiern. Eine tolle Gartenparty, bei der jeder Gast eine Kleinigkeit zum Essen mitbringt, bietet sich genauso an.

Weitere interessante Artikel zu Hochzeitsjubiläen und Hochzeitstagen:


loading