zurück

Hochzeitslexikon

Dieses Lexikon ist leider noch nicht vollständig! Wir arbeiten aber natürlich daran, euch so schnell wie möglich ein komplettes Lexikon zusammen zu stellen.

Aussteuer

Die etwas altertümliche Aussteuer soll dazu dienen, das neue Ehepaar mit allem notwendigen für den eigenen Haushalt zu versorgen.

Da die meisten Brautpaare schon vorher einen eigenen Haushalt hatten, ist dies jedoch nicht mehr üblich. Die Aussteuer wurde traditionell von den Brauteltern gezahlt und oftmals bekam die Braut eine solche Aussteuer bereits zur Konfirmation/Kommunion geschenkt.

Die Aussteuer kann auch als modernere (aber inzwischen dennoch überholte) Form der Mitgift angesehen werden. Wenn Eltern Geld schenken wollen, dann wird die üblicherweise in Form eines Geldgeschenkes gemacht, wenn der Betrag nicht zu hoch ist.

Heute gibt es außer in Österreich kein Pflicht zur Zahlung einer Aussteuer mehr. In Österreich sind die Eltern noch gesetzlich verpflichtet ca. 15-25% des Nettojahreseinkommens als Aussteuer zu bezahlen.

Aussteuerversicherung

Früher gab es zur Absicherung der Aussteuer der Kinder eine sogenannte „Aussteuerversicherung“, die bei Volljährigkeit (und damit dem Eintritt ins heiratsfähige Alter) einen bestimmten Betrag auszahlte, der für die Anschaffung des Hausrats gedacht war. Heute ist die Aussteuerversicherung eine Sonderform der Lebensversicherung. Die Aussteuerversicherung zahlt die Aussteuer nämlich auch dann, wenn der Vertragsnehmer verstirbt. Diese Form der Aussteuerversicherung wird heute aber kaum noch genutzt (außer in Österreich). Stattdessen werden meistens eher Sparpläne abgeschlossen.

Siehe auch Hochzeitsversicherung

Brautjungfern

Brautjungfern Hochzeitsbrauch

© SA3 Studios – Fotolia

Dieser wunderschöne Hochzeitsbrauch zaubert eine tolle festliche Stimmung: Die Brautjungfern (engl. Bridemaids) stehen der Braut während der gesamten Trauung und Feier zur Seite. Als Brautjungfern werden meist die besten Freundinnen und Schwestern der Braut gewählt.

Weitere Infos dazu findet ihr im Artikel Brauch und Aufgaben der Brautjungfern und in unserem Artikel Brautjungfernkleider.

Brautpaar

Dies bedarf wahrscheinlich keiner Erklärung, der Vollständigkeit halber schreiben wir es trotzdem: Das Brautpaar besteht aus der Braut und dem Bräutigam. Sie sind der eigentliche Grund einer jeden Hochzeit.

Während der kompletten Hochzeit ist das Brautpaar als der wichtigste Teil der Hochzeitsgesellschaft zu sehen. Es ist üblich, das Brautpaar an der Hochzeit so richtig zu verwöhnen.

Eine gute Möglichkeit, die Wertschätzung zu zeigen ist es, das Programm mit ein paar guten Programmpunkten (z.B. Hochzeitsspielen) zu füllen oder z.B. das Hotel des Brautpaares zu schmücken, so dass diese eine schöne Hochzeitsnacht verbringen können. Auch wenn es üblich ist, das Brautpaar mit ein paar Streichen zu überraschen, sollte man sich gut überlegen, ob man das der Braut und dem Bräutigam nach einer langen Hochzeit wirklich antun möchte.

Brautstrauß Rosen bunt

© emilie froquet – Fotolia

Brautstrauß

Der Brautstrauß gehört wie das Brautkleid zu den „Essentials“ der Brautausstattung. Bei der Blumenauswahl gibt es keine speziellen Einschränkungen: Rosen, Sonnenblumen oder auch alles andere (je nach Saison) – ein guter Florist wird euch hier sicher richtig beraten. Natürlich sollte der Brautstrauß auf die sonstige Blumendeko abgestimmt sein (Falls die Lokalität vom Betreiber dekoriert wird: Unbedingt genau absprechen!).

Üblich sind zwei Formen: Der klassische runde Brautstrauß und der sog. „Wasserfallstrauß“, bei dem an einer Seite der Brautstrauß nach unten fließend angeordnet ist.

Die Kosten variieren je nach gewünschten Blumen (Preise auch saisonabhängig!) und Aufwand beim Binden (Wasserfallssträuße sind daher prinzipiell immer teurer als runde Sträuße) von 30 bis zu deutlich mehr als 100 Euro.

Es ist Tradition, dass der Bräutigam den Brautstrauß besorgt. Oftmals aber suchen die Brautleute den Strauß gemeinsam aus und der Bräutigam holt ihn lediglich alleine ab. Letztere Variante hilft böse Überraschungen zu vermeiden…

Tipp: Wem der Brautstrauß für das traditionelle Werfen desselbigen zu schade ist, kann sich speziell dafür einen kleineren „Zweitstrauß“ anfertigen lassen.

Weitere Informationen: Blumen für die Hochzeit in unserem Ratgeber. Ideen und Anregungen gibt es in der Brautstrauß Bildergalerie.

Budget

Das Hochzeitsbudget der Hochzeit sollte zu Beginn der Planungen grob festgelegt werden, um einen groben Finanzrahmen für die Hochzeitsfeier zu schaffen.

Als Anhaltspunkt: Die durchschnittlichen Kosten einer Hochzeit in Deutschland liegt bei zwischen 11.000 und 13.000 Euro!

Manches Brautpaar gibt soviel bereits für die Feier allein aus, man kann aber auch bereits für 5.000 Euro eine wunderschöne Hochzeit feiern. Letztendlich ist das Budget sehr stark von euren Wünschen und besonders von der Gästeanzahl abhängig.

Wichtig ist, dass die Kosten halbwegs realistisch eingeschätzt werden, was im Vorfeld nicht immer ganz einfach ist. Denn wie oft in Ihrem Leben kauft man schon eine dreistöckige Hochzeitstorte, Eheringe oder Blumenschmuck für eine Tafel mit 120 Sitzplätzen?

An dieser Stelle möchten wir euch daher an unsere Checkliste zur Hochzeit und den Budgetplaner verweisen. Damit hat man zumindest eine grobe Orientierung der Kosten.

Cut (oder Cutaway)

siehe Hochzeitsanzüge für Herren

Dessous

Natürlich gehört zum standesgemäßen Outfit der Braut auch das richtige Dessous. Am besten kauft ihr es gleich wenn ihr euer Brautkleid kauft. Euer Brautmodengeschäft bietet hier sicherlich eine gute Auswahl, passend zum Brautkleid. Dies garantiert ein perfektes Zusammenspiel von Drunter und Drüber und ihr erfahrt gleich, ob ihr eine Corsage benötigt oder einen einfachen BH tragen könnt.

Solltet ihr euch entscheiden, Braut Dessous online zu kaufen (teilweise günstiger als im Brautmodengeschäft), dann achtet darauf, einen Anbieter zu wählen, der sehr gute Rückgabekonditionen hat. So könnt ihr das Dessous wieder zurück schicken, falls es doch nicht passt oder unbequem ist.

Falls die Oberweite nicht besonders groß ist und ihr dennoch ein tolles Dekolleté haben möchten, könnt ihr mit einem Push-Up-BH oder mit Silikoneinlagen für den BH etwas tricksen ;-). Diese kann man auch ganz diskret bei Amazon bestellen.

Weitere Tipps und hilfreiche Tricks findet in unserem großen Brautdessous-Ratgeberartikel.

Einstecktuch

Das Einstecktuch für die Hochzeit kommt langsam aber sicher wieder in Mode. Es ist sowohl für einen älteren, als auch einen jüngeren Bräutigam geeignet und verleiht dem klassischen Hochzeitsanzug Outfit einen sehr festlichen Charakter.

Das Einstecktuch sollte farblich auf die Krawatte, bzw. das Plastron abgestimmt sein. Es macht daher Sinn, es gleich dort zu kaufen, wo man auch den Anzug für die Hochzeit kauft. Man steckt das Tuch – ordentlich gefaltet – in die Tasche links oben am Jackett, und zwar so, dass nur eine Spitze davon heraussteht.

Etikette

Die Hochzeitsetikette ist im Prinzip selbe Etikette wie für jede festliche Veranstaltung, mit ein paar Besonderheiten. Diese Besonderheiten (Kleiderordnung, Geschenke, Sitzordnung, Glückwünsche, etc.) haben wir im Hochzeitsknigge zusammengefasst.

Heiraten Ausland Flitterwochen

© chinatiger – Fotolia

Flitterwochen

Die Flitterwochen sind wie ein schöner Urlaub nach der Hochzeit und lassen die Hochzeitszeit langsam und gemütlich ausklingen, so dass man nicht gleich nach seinem schönsten Tag wieder im Alltag landet.

Ob ganz romantisch oder voller Action: Gönnt euch auf jeden Fall einen ganz besonderen Urlaub und fliegt nicht zum 4 Mal in Folge dorthin, wo ihr sonst Urlaub macht! Denn die Flitterwochen sollen ja etwas Besonderes sein.

Wie bei allen Reisen gilt: Rechtzeitig Urlaub eintragen und die Reise buchen, sowie über nötige Papiere, Impfungen etc. informieren. Vor allem sollte geklärt sein, ob bei Namensänderung mit dem alten Reisepass geflogen wird oder schon mit dem neuen, da ihr dann mit dem gebuchten Namen fliegen müssen. Am besten sollte man beim Standesamt abklären, dass man für die Flitterwochen schon sofort nach der Trauung einen neuen Reisepass braucht. Alternativ kann man auch direkt nach der Hochzeit noch mit dem alten Namen verreisen.

Tipp: Gebt im Hotel und beim Flughafen ruhig an, dass ihr auf Hochzeitsreise sind, oftmals erhält man Vergünstigungen, bzw. eine Flasche Sekt o. ä. umsonst.

Siehe auch: 7 Tipps für günstige Flitterwochen

Frack

siehe Hochzeitsanzüge für Herren

Gastgeschenke

Manche Brautpaare möchten ihren Gästen für die Überreichung der Geschenke zur Hochzeit eine kleine Aufmerksamkeit zurückgeben, die macht man üblicherweise mit den Gastgeschenken.

Es gibt für Gastgeschenke jedoch zwei Kategorien: Gastgeschenke, die man bei der Hochzeit verschenkt und Gastgeschenke, die man später mit den Danksagungskarten mitschickt. Die Gastgeschenke sollten von nicht allzu hohem Wert sein (je Gastgeschenk ca. 1-5€) und können evtl. mit dem Namen des Brautpaares und dem Hochzeitsdatum versehen werden (wie z.B. Hochzeitslikör mit eigenem Etikett).

In südlichen Ländern sind Hochzeitsmandeln als Gastgeschenke weit verbreitet. Die moderne und witzige Alternative zu den Hochzeitsmandeln, die sehr gut bei den Gästen ankommt, sind personalisierte m&ms.

Andere Möglichkeiten für Gastgeschenke zur Hochzeit sind z.B. kleine Vasen, in die man Zettel mit den Namen der Gäste reinlegt. Diese können dazu auch noch Teil der Tischdeko sein, wenn man diese schön gestaltet.

Unsere Tipps findet ihr im Artikel “Die besten Gastgeschenke

Geschenke zur Hochzeit

Wie zu vielen besonderen Anlässen sind auch bei der Hochzeit die Geschenke eine feste Tradition. Wenn man zur Hochzeit eingeladen ist, ist es ein Geschenk sogar ein absolutes Muss. Die Höhe der Geschenke richtet sich dabei nach Verwandschafts. bzw. Freundschaftsgrad und Art der Hochzeit (mehr dazu im Hochzeitsknigge).

Für das Brautpaar bietet es sich an, eine Geschenkewunschliste anzulegen, z.B. auf einer eigenen Hochzeitswebseite oder bei einem kostenlosen Online-Hochzeitstisch. Damit wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass man Geschenke doppelt bekommt oder etwas bekommt, dass man gar nicht mag. Es macht es dem Gästen auch sehr viel leichter, ein passendes Geschenk zu finden.

Mehr Infos dazu gibt es auch in unsere Geschenkideen Sammlung

Heiratsurkunde

Die Heiratsurkunde, die ihr auf dem Standesamt erhaltet, ist der rechtlich verbindliche Beleg für die Eheschließung. Ebenso wie der Personalausweis eure Identität bestätigt oder dein Führerschein dir das Recht zum Autofahren gewährt. Also hebt die Heiratsurkunde gut auf!

Die Standesämter bieten für einen sehr geringen Preis auch ein Familienbuch mit an, in dem man die Heiratsurkunde (und später auch eventuell die Geburtsurkunden der Kinder) aufbewahren kann. Wenn ihr eure Heiratsurkunde verloren habt, dann macht euch keine Sorgen. Die Urkunde könnt ihr auf dem Standesamt gegen Gebühr beantragen.

Hochzeitsanzug

Ein Hochzeitsanzug ist für den Bräutigam das Outfit der Wahl. Anders als beim Brautkleid kann man den Hochzeitsanzug auch nach der Trauung auch gut für viele andere festlichen Anlässe verwenden.

Allerdings gibt es auch spezielle Hochzeitsanzüge mit speziellem Schnitt, die natürlich weitaus modischer wirken, aber für den Alltag absolut ungeeignet sind. Dafür hat man für den Festtag was besonderes.

In unserem Blog haben wir eine gute Übersicht über die verschiedenen Hochzeitsanzug Arten.

Hochzeitsfotos

Die Hochzeitsfotos sind eine unvergängliche Erinnerung an euren schönsten Tag und unserer Meinung nach einer der wichtigsten Elemente der Hochzeit.

Hochzeitsfilm

Eine besonders lebendige Erinnerung an die Hochzeit ist der Hochzeitsfilm. Ob man einen Profi beauftragt oder einen Hobbyfilmer aus dem Bekanntenkreis für den Hochzeitsfilm beauftragt, ist eine Frage des Budgets.

Wirklich gute Videografen bieten ein professionellen Hochzeitsfilm, dafür sind sie aber nicht ganz billig. Deshalb gilt beim Hochzeitsfilm genau das gleiche wie für den Hochzeitsfotograf: Diesen Tag erlebet ihr nur einmal. Also spart lieber nicht am falschen Ende. Gerade die Nachbearbeitung macht beim Hochzeitsfilm einen großen Teil des Aufwands aus (oftmals mehr als doppelt soviel wie das Filmen selbst!), weswegen Angebote von 500 Euro für ein Video vom ganzen Hochzeitstag mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das Ergebnis liefern werden, das ihr erwartet und euch wünscht.

Ein guter Videograf sollte euch mindestens ein Demo-Video zur Verfügung stellen und euren Hochzeitsfilm auch auf DVD liefern. Auch sollte es möglich sein, nur einen Teil der Hochzeit für dementsprechend weniger Geld filmen zu lassen, so z.B. die kirchliche Trauung.

Hochzeitsgesellschaft

Als Hochzeitsgesellschaft bezeichnet man die Summe aller bei der Hochzeit Anwesenden, natürlich ohne Personal (Bedienungen, Alleinunterhalter, etc…). Es ist somit eine Abkürzung für „Das Brautpaar und seine Gäste, sowie deren Begleitungen“. Da klingt Hochzeitsgesellschaft doch um einiges besser, oder? Üblicherweise werden nach der standesamtlichen und kirchlichen Trauung oder während der Feier Hochzeitsfotos von der Hochzeitsgesellschaft gemacht. Es ist wirklich eines der schönsten Gastgeschenke, wenn die Gäste einen Abzug des Fotos nach der Hochzeit bekommen, z. B. mit der Dankeskarte. Daher ist es natürlich schöner, wenn das Foto der Hochzeitsgesellschaft von einem professionellen Hochzeitsfotograf gemacht wird.

Hochzeitsnacht

Die Hochzeitsnacht war in früheren Zeiten natürlich der eigentliche „Höhepunkt“ des Hochzeitstages. In Zeiten, in denen die meisten Paare bereits vor der Ehe miteinander leben und die Devise „Kein Sex vor der Ehe“ nur müde belächeln, ist auch die Hochzeitsnacht hauptsächlich zum Schlafen da.

Dies ist auch sehr verständlich, hat man doch zumeist einen sehr stressigen Tag hinter sich. Andere Paare dagegen wollen auf diese Form der Intimität als Krönung gerade dieses einmaligen Tages nicht verzichten.

Oftmals liegt die Entscheidung aber nicht beim Brautpaar, sondern bei den Verwandten, die sich evtl. jede Menge Schabernack ausgedacht haben, so z.B. Wecker im Schlafzimmer verstecken, das Bett mit Reis dekorieren oder ähnliche Scherze. Unter solchen Umständen wird jede Romantik im Keim erstickt und die Hochzeitsnacht ist mehr Arbeit.

Unser Tipp: Soll die Hochzeitsnacht ungestört und wirklich als eine ganz besondere Nacht stattfinden, mietet euch eine schöne Hotelsuite, aber teilet euren Aufenthaltsort niemandem vorher mit!

Hochzeitsspiele

In den seltensten Fällen lassen eure Gäste es sich nehmen, typische Hochzeitsspiele und Sketche zur Unterhaltung zu machen.

Beliebte Spiele sind:

Wenn das Brautpaar solche Hochzeitsspiele nicht wünscht, dann sollte das den Trauzeugen und den Gästen auf jeden Fall deutlich gesagt werden. Man kann aber auch einfach nur die Art der Spiele begrenzen. Denn eine Hochzeit so ganz ohne Spiele und Programm kann schnell langweilig werden.

Als Gast sollten die Spielideen vorher gründlich geprobt und auch mit anderen Gästen abgesprochen werden, um auszuschließen, dass diese genau dasselbe Spiel vorbereiten. Idealerweise ist der Trauzeuge oder jemand anderes vom Brautpaar als Koordinator dazu ernannt werden, um genau das zu verhindern.

Außerdem solltet ihr euch Spiele überlegen, die zum vom Brautpaar vorgegebenen Rahmen der Hochzeit passen. Das bedeutet: Bei sehr festlichen Hochzeiten sollte das eine oder andere Spiel lieber ausgelassen werden…

Tolle Ideen für alle Arten von Hochzeitsspielen findet ihr in unserer Sammlung der Hochzeitsspiele.

Hochzeitsstil

Ein roter Faden für eure Hochzeit ist wichtig, damit aus eure Feier eine “runde Sache” wird. Der Vintage-Stil ist aktuell in aller Munde, aber es gibt auch viele andere schöne Möglichkeiten. Weitere Infos…

Hochzeitstag

Der Hochzeitstag ist das Jubiläum der Hochzeit. Es wird also der Tag der Hochzeit gefeiert. Üblicherweise ist jeder Hochzeitstag je nach Dauer der Ehe mit einem bestimmten Namen belegt, z.B. SilberhochzeitGoldene Hochzeit oder Kronjuwelenhochzeit.

Siehe auch Übersicht aller Hochzeitstage

Torten zur Hochzeit

© ROFELD – Fotolia

Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte ist die Königsklasse der Kuchen und Torten. Die Torte wird üblicherweise gemeinsam vom Brautpaar angeschnitten und sollte groß genug sein, damit für jeden Gast mindestens ein Stück da ist.

Mehr dazu findet ihr in unserem Ratgeberartikel zur Hochzeitstorte und in unserer Hochzeitstorten-Bildergalerie.

Hochzeitswalzer

Mit dem Hochzeitswalzer (auch Brautwalzer) wird der Tanz bei der Hochzeitsfeier eröffnet. Diese Ehre gebührt natürlich dem Brautpaar allein, erst danach steigen andere Paare ein. Da alle Augen auf das Brautpaar gerichtet sein werden, sollte man das vorher doch ein paar Mal üben.

Unser Tipp: Wenn ihr eine Band habt, dann sprecht den Hochzeitswalzer vorher mit ihnen ab. Nicht bei jeder Band (je nach Besetzung und vorhandenen Instrumenten) klingt der Hochzeitswalzer live besonders gut. Deshalb sollte hier notfalls auf ein Playback zurückgegriffen werden.

Unsere Top 10 der schönsten Hochzeitswalzer Lieder

Hochzeitsweste

Meist trägt der Bräutigam zum Hochzeitsanzug eine Hochzeitsweste. Statt einer normalen Krawatte wird dazu ein Plastron (kurze und breite Krawatte) getragen.

Mehr zur Hochzeitsweste

Hochzeitszeitschriften

Hochzeitszeitschriften haben gegenüber Ratgebern in Buchform den Vorteil, dass Sie aktueller sind. Allerdings hat das Internet  nicht nur mit unserem Portal – einen nochmals ganz enormen Vorsprung vor den Hochzeitszeitschriften.

Gekauft werden diese Hochzeitszeitschriften oftmals wegen der vielen ganzseitigen Anzeigen für Brautkleider, die in manchen Zeitschriften bis zu 50% des gesamten Inhalts ausmachen. Die zukünftige Braut kann sich hier einen guten Überblick über das Angebot verschaffen und findet meist auch gleich Bezugsadressen in ihrer Nähe.

Die wichtigsten deutschen Hochzeitszeitschriften sind u.a. die „Hochzeit“, „Braut & Bräutigam“ sowie der „Hochzeitsplaner“. Man sollte sich die Hochzeitszeitschrift der Wahl im Kiosk aber schon genauer anschauen, da die Preise für solche Zeitschriften meist sehr hoch sind. Eine tolle Hochzeitszeitschrift mit vergleichsmäßig vielen guten Artikeln ist die deutsche “Wedddingstyle”.

Kartenset

Als Hochzeitskarten Sets bezeichnet man das Set aus Einladungskarten, Danksagungskarten, Menükarten und Tischkarten, die im Design genau aufeinander abgestimmt sind. Heute muss man Hochzeitskarten Sets nicht unbedingt zusammen kaufen, sondern kann sogar individuelle Karten im gleichen Design online drucken lassen.

Wer ganz sicher gehen möchte, dass es die Kartendesigns auch noch gibt, kann alles gleich zusammen bestellen. Einen Vergleich der Anbieter für Hochzeitskarten im Web findet ihr in unserem Erfahrungsbericht.

Deko Hochzeitskutsche

© Dieter Hawlan – Fotolia

Kutsche

Falls die Entfernungen zwischen den Etappen nicht zu groß sind, kann sich das Brautpaar eine romantische Fahrt mit einer Hochzeitskutsche erlauben, die dann das übliche Hochzeitsauto ersetzt.

Die Hochzeitskutsche sollte über ein optionales Verdeck verfügen, damit die Kutschfahrt auch bei schlechtem Wetter stattfinden kann.

Bei der Planung sollte bedacht werden, dass eine Hochzeitskutsche meist nur 1 bis 2 PS hat und daher auch recht langsam ist.

Die Preise variieren zwischen 200 und ca. 600 Euro, je nach Anbieter, Hochzeitskutsche und Fahrtweg. 

Wenn die Pferde erst mit dem PKW und Anhänger transportiert werden müssen, steigen die Kosten natürlich dementsprechend.

 

Kosten der Hochzeit

Oftmals werden die Kosten einer Hochzeit gnadenlos unterschätzt! Eine durchschnittliche Hochzeit in Deutschland kostet inkl. Hochzeitsreise ca. 13.000 Euro!

Deshalb solltet ihr von Anfang an eine genaue Budgetplanung aufstellen (einen Budgetplaner zum Download gibt es hier). Viele kleinere Posten gehen sonst unter bzw. werden unterschätzt.

Manschettenknöpfe

Früher hatten alle Hemden sogenannte Manschetten (haben sie in angedeuteter Form auch heute noch), die allerdings nicht mit Knöpfen ausgestattet waren. Hierfür kaufte man extra Manschettenknöpfe. Dieses eine Paar Manschettenknöpfe konnte man dann zu jedem Hemd tragen. Sinn machte dies nur vor der Erfindung des Plastikknopfes, der heutzutage völlig unauffällig und kostengünstig die Manschette schließt. Heute sind es eher die festlichen Hemde, die noch Manschettenknöpfe benötigen. Manschettenknöpfe für die Hochzeit gibt es in unzähligen Ausführungen von klassisch bis zu ganz modern; und auch preislich reicht das Spektrum von günstig (ca. EURO 15,-) bis hin zu Luxusartikel wie z.B. individuelle Manschettenknöpfe (mehrere hundert Euro, aus Gold oder Platin, evtl. mit Edelstein). Aber ob man sich zur Hochzeit so etwas leisten möchte, ist eine Frage des Budgets.

Plastron

Das Plastron ist eines der wichtigsten Accessoires für den Hochzeitsanzug für den Bräutigam. Es hat meist das selbe Muster wie die Weste des Bräutigams. Es sieht aus, wie ein etwas breitere, kürzere und elegantere Krawatte. Üblicherweise trägt man nicht nur das Plastron und die Weste, sondern auch noch das Einstecktuch im selben Muster.

Polterabend

Als Polterabend wird in Deutschland die lockere Feier bezeichnet, die ein paar Tage vor der Hochzeit stattfindet und zu der alle Gäste eingeladen werden, die es nicht mehr auf die Gästeliste zur Hochzeit geschafft haben. In Östereich und der Schweiz ist mit dem Polterabend auch manchmal der Junggesellenabschied gemeint.

Weitere Infos dazu findet ihr im ausführlichen Artikel zum Thema Polterabend.

Ringkissen Moos

© Andrew Bayda – Fotolia

Ringkissen

Das Ringkissen wird zur Präsentation der Trauringe während der Trauungszeremonie benutzt.

Oft bringt eines der Blumenkinder, einer der Trauzeugen oder die Brautjungfer die Ringe auf dem Ringkissen auf Stichwort des Priesters/Pfarrers/Freien Redners.

Ein Ringkissen ist aber nicht unbedingt notwendig. Oftmals gibt es in Kirche einen entsprechenden Teller für die Trauringe.

Oder aber man verwendet die teilweise auch nett anzusehenden Ringschachteln, in denen man die Ringe vom Juwelier überreicht bekam. Das Ringkissen macht allerdings schon etwas mehr her und ist auch gerade für kleine Kinder besser zu tragen als ein Teller, da die Ringe auf dem Ringkissen festgesteckt sind.

Unser Tipp: Super schöne, individuelle Ringkissen gibt es z.B. bei Dawanda.

Schleier

Der Schleier ist eine Kopfbedeckung, die traditionell zur Hochzeit getragen wurde, heute jedoch immer seltener wird. Heute ist es auch eher unüblich, dass der Schleier das Gesicht der Braut bedeckt.

Der Brautschleier besteht meist aus dünnen, leicht durchsichtigen Materialien. Alternativen zum Schleier sind Haarreif, Diadem, perlenbesetzte Haarnadeln etc. Befestigt wird der Schleier mit einem Haarkamm.

Smoking

siehe Hochzeitsanzüge für Herren

Standesamt

Auf dem Standesamt wird die Ehe rechtlich verbindlich geschlossen. Sämtliche anderen Trauungen (kirchlich oder mit freien Rednern) sind haben rein rechtlich keine echte Bedeutung. Oft ist das Standesamt nicht der schönste Ort für eine Trauzeremonie, aber einige Gemeinden haben ein sehr schönes Standesamt, andere Gemeinden bieten andere ansprechendere Locations an. Für alle, die nur standesamtlich heiraten, ist dies die Möglichkeit, eine schöne Zeremonie zu erleben und nicht nur einen bürokratischen Akt hinter sich zu bringen.

Bedenkt bitte, dass im Standesamt meist weitaus weniger Plätze für Gäste sind als in Kirchen, d.h. hier solltet ihr eher sparsam einladen, auch wenn dies eure einzige Trauungszeremonie ist.

Tipp: Informiert euch rechtzeitig einfach einmal unverbindlich bei eurem Standesamt, welche Optionen mit Örtlichkeit und Terminen zur Verfügung stehen, dann könnt ihr alles weitere besser planen.

Steuern nach der Hochzeit

Bei den Steuern ändert sich durch die Hochzeit die Steuerklasse:  Der besserverdienende Partner kann die günstigere Steuerklasse 3, der andere die Steuerklasse 5, bei halbwegs gleichem Einkommen können auch beide Steuerklasse 4 beantragen. Dadurch bleibt direkt mehr Netto vom Brutto übrig.

Unser Tipp: Beachtet aber auch zukünftige Änderungen, wie z.B. Geburt eines Kindes (Elterngeld) oder eine bevorstehende Arbeitslosigkeit, da die meisten Zuschüsse vom Staat anhand des  Nettoeinkommens errechnet werden. Noch wichtiger ist jedoch die gemeinsame steuerliche Veranlagung, d.h. alle Steuerfreibeträge werden miteinander geteilt und durch die gemeinsame Veranlagung kommt insgesamt ein niedrigerer Steuersatz heraus. Je größer der Unterschied zwischen euren beiden Einkommen ist, desto mehr Steuern könnt ihr nach der Hochzeit sparen. Diese steuerlichen Vorteile gelten bereits für das gesamte Jahr der Eheschließung, d.h. auch wenn ihr im Dezember heiratet, gilt die gemeinsame Veranlagung für das gesamte Jahr! Damit erhalten viele Paare einen ordentlichen Teil ihrer bereits bezahlten Steuern zurück. Die Angaben sind natürlich ohne Gewähr.

Weitere Infos dazu findet ihr in unserem Blogartikel “Welche Steuerklasse nach der Hochzeit?”

Trauspruch

Für eure Trauung wählt ihr einen Trauspruch aus, der nicht nur als „Motto“ eurer Ehe dient, sondern an dem sich auch die Predigt orientiert. Beim Trauspruch habt ihr in der Tat die Qual der Wahl, denn es gibt nahezu unendlich viele Trausprüche. Nicht nur die Bibel dient als Quelle, auch viele Schriftsteller und Philosophen werden gerne zitiert.

Der Trauspruch ist normalerweise doch eher kurz (1-4 Zeilen), immerhin soll er auch einprägsam sein.

Trausprüche findet ihr z.B. auf den folgenden Seiten:

Trauzeugen

Trauzeugen sind heute – außer bei der katholischen Trauung – nicht mehr vorgeschrieben, dennoch wird diese Tradition gerne beibehalten. Braut und Bräutigam können damit jeweils eine ihnen wichtige Person als Trauzeugen auswählen und somit ganz eng in ihren schönsten Tag mit einbeziehen.

Es ist also eine besondere Ehre als Trauzeuge ausgewählt zu werden. Wie sehr man als Trauzeuge in die Hochzeitsvorbereitungen mit einbezogen wird oder wirklich nur während der Trauung sozusagen als „Adjutant“ bereitsteht, entscheiden Brautpaar und Trauzeugen allein, hier gibt es keinerlei Vorschriften. Je nach ihren zeitlichen Möglichkeiten engagieren sich die Trauzeugen üblicherweise sehr stark, manche Brautpaare geben aber sehr wenig aus der Hand oder aber die Eltern oder ein beauftragter Hochzeitsservice haben schon die Vorbereitungen übernommen.

Mehr zur den Aufgaben der Trauzeugen

Verlobung

Früher hatte die Verlobung eine nicht zu unterschätzende Bedeutung: Die Verlobten konnten sich leichter treffen oder auch mal alleine sein, als dass sonst in diesen Zeiten üblich war. Nachdem die Verlobung lange Zeit ein Schattendasein führte, liegt sie jetzt durchaus wieder im Trend! Nicht nur um den Verwandten und Bekannten ein bisschen Zeit zu geben, sich an die anstehenden familiären Veränderungen zu gewöhnen, sondern auch als „Generalprobe“ für die Hochzeit, erlangt die Verlobung heute wieder Bedeutung. Deshalb wird die Verlobungsfeier auch immer öfter groß gefeiert.

Als äußeres Zeichen des Eheversprechens gelten die VerlobungsringeTraditionellerweise bedeutet Verlobung, dass man innerhalb eines Jahres vor den Traualtar schreitet. Allerdings wird dies heute doch sehr locker gesehen, manche Paare sind viele Jahre verlobt. Einige Paare bleiben auch einfach verlobt und kommen nie über dieses Stadium hinaus. Man sollte sich aber nicht durch die Tatsache stressen lassen, dass Verwandte die Hochzeit “fordern”. Eine Ehe sollte immer nur dann geschlossen werden, wenn man sich wirklich sicher ist und nicht nur deswegen, weil eine Verlobung stattgefunden hat.

Auch tolle Ideen für den Heiratsantrag findet ihr bei uns. Gerne könnt ihr euch auch von den Verlobungsgeschichten unserer User inspirieren lassen.

Wedding Bubbles

Hochzeit Seifenblasen Kinder

© micromonkey – Fotolia

Unter Weddding Bubbles versteht man die Seifenblasen auf der Hochzeit. Beim Auszug aus der Kirche oder auch beim Hochzeitstanz werden gerne Wedding Bubbles durch die Luft gepustet.

Ob nur von euren Blumenmädchen oder von allen Hochzeitsgästen – hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

Weitere Infos dazu findet ihr in unserem Artikel Seifenblasen auf der Hochzeit.


loading